Fußball: Gegen Richterich endlich wieder mal ein Dreier ?

Fußball : Gegen Richterich endlich wieder mal ein Dreier ?

LANDESLIGA, STAFFEL 2 Dirk Ruhrig, Trainer des FC Wegberg-Beeck II war auch einige Tage nach dem 3:4 beim BV Bedburg noch angefressen: "Es kann einfach nicht sein, dass wir in den letzten Wochen die Spiele so einfach aus der Hand gegeben haben. Wenn wir unsere tolle Vorrunde nicht versauen und sogar noch unten reinrutschen wollen, dann müssen wir den Hebel langsam umlegen." Es gehe nun darum, an die Ehre der Spieler zu appellieren, die ja eigentlich nichts mehr zu verlieren haben, die meisten werden den Club ohnehin verlassen. Vom aktuellen Kader der zweiten Mannschaft werden definitiv nur Pascal Friedrich, Manuel Memenga und Kristian Wurzer in der kommenden Saison das Beecker Trikot tragen. Am Samstag ab 16 Uhr hat das junge Beecker Team nun die Möglichkeit einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen, wenn mit Rhenania Richterich ein direkter Konkurrent ins Waldstadion kommt: "Wenn wir endlich mal wieder einen Dreier einfahren würden, wäre die Klasse gesichert", weiß Dirk Ruhrig.

Der Gegner besitzt seine Stärken klar in der Offensive, ist mit Thomas und Falco Schmidt sehr gut auf den Außenbahnen besetzt. Einen bekannten Namen findet man in der Defensive der Aachener , wo mit Sebastian Metzelder, der Bruder vom aktuellen Schalker Profi Christoph Metzelder agiert.

Die personellen Wechselspielchen sind während der letzten Spieltage nicht mehr möglich, daher weiß Ruhrig, dass Pascal Friedrich, Dominik Bogatzki und Manuel Memenga dabei sein werden. Auf Akteure der A-Junioren kann der Coach wohl auch nicht mehr zurückgreifen: "Die Jungs müssen selber gucken, dass sie aus dem Tabellenkeller der Mittelrheinliga rauskommen", weiß Ruhrig, der ja auch dieses Team trainiert.

MICHAEL MOSER

(RP)
Mehr von RP ONLINE