FVM-Pokal: Fortuna Köln eine Nummer zu groß für Helpenstein und Ratheim

FVM-Pokal der Junioren : Fortuna Köln eine Nummer zu groß für Helpenstein und Ratheim

Fussball: Im FVM-Pokal scheiden sowohl Helpenstein (A-Jugend) als auch die B-Junioren von Ratheim und Beeck aus.

FVM-Pokal (2. Runde) A-Jugend, SV Helpenstein – Fortuna Köln 1:8 (0:4): Erwartungsgemäß war nach der zweiten Runde des FVM-Pokals Schluss für die A-Junioren des SV Helpenstein. Gegen Mittelrheinligist Fortuna Köln unterlagen die Jungs von Trainer Uwe Hagemann mit 1:8. Nach einer Anfangsphase des gegenseitigen Abtastens ergriffen die Kölner Südstädter immer mehr das Kommando, und folglich erzielte Emirhan Özen nach Kopfballvorlage von Enes Kiracti das 1:0 für die Fortuna. Die Gäste unterbanden ein mögliches Aufbäumen der Helpensteiner rasch durch das 2:0, das Samuel Mwanga markierte, der sich schön im Zweikampf durchgesetzt hatte. Es waren wiederum lediglich drei Spielminuten verstrichen, da erhöhte Rami Jemili auf 3:0 für Köln. Sehenswert war der Treffer zum Halbzeitstand von 4:0, nachdem Felixe Neuhäuser einen Freistoß direkt aus rund 20 Metern versenkt hatte (37.).

Die Partie war für Helpenstein damit quasi verloren, dennoch erwies der erst zur zweiten Halbzeit eingewechselte Mehmet Yatcin seiner Mannschaft einen Bärendienst, weil er nach nur neun Minuten auf dem Platz wegen einer Unsportlichkeit Rot sah. Die Fronten waren ohnehin geklärt, da machte Goga Khvedelidze in Überzahl das 5:0 für die Fortuna nach einem Eckball. Doch es gab wenigstens einen Grund zum Jubeln auf dem Kunstrasenplatz an der Wildenrather Eckardtstraße: Dem eingewechselten Melvin Plum war es vorbehalten, den Ehrentreffer zum 1:5 zu erzielen (63.). Allerdings zeigten sich die Kölner Gäste davon wenig beeindruckt, und Aaron Kronenberg traf mit dem zweiten Versuch per Kopfball zum 6:1 (66.). Nach einem Klasse-Zuspiel vom in der zweiten Halbzeit auffälligen Paolo Hortian erhöhte Abderrahman Rahbi in der 68. Minute zum 7:1 für die Rot-Weißen. Exakt mit dem Schlusspfiff setzte Jacob Thoben mit seinem Tor zum 8:1 den Schlusspunkt unter die weitgehend faire Partie.

Der Ratheimer Nico Schunk (l.) kommt hier zwar an Kölns Pascal Reitmeier vorbei, trifft aber das Tor nicht. Foto: nipko

B-Jugend: VfJ Ratheim – Fortuna Köln 0:3 (0:2): Auch bei den B-Junioren verabschiedeten sich die beiden lokalen Vertreter in der zweiten Runde. Der VfJ Ratheim traf im heimischen Ohof-Stadion ebenfalls auf Fortuna Köln und hatte am Ende mit 0:3 das Nachsehen, wobei sich die Mannschaft von Trainer Sven Ingendorn gegen den Favoriten gut verkauft hatte. Die Führung für die Gäste markierte Yannick Mertens in der 22. Spielminute, sein Teamkollege Jan-Philipp Schmitz erhöhte nur fünf Minuten später auf 2:0 für die Fortuna. Dieses Resultat hatte lange Zeit Bestand, ehe Schmitz mit seinem zweiten Treffer den 3:0-Endstand markierte (77.).

FC Wegberg-Beeck – Borussia Lindenthal-Hohenlind 7:8 n.Elf. (1:1): Im Elfmeterschießen wurde die Partie zwischen dem FC Wegberg-Beeck und Borussia Lindenthal-Hohenlind entschieden. Die Gäste gingen zunächst durch einen Treffer von Jonathan Esser in Front (22.). Doch der anschließende Beecker Druck wurde mit dem Ausgleich durch Niklas Fensky belohnt (44.). Bei diesem Ergebnis blieb es dann bis zum Ende der Verlängerung, so dass die Entscheidung bei der B-Jugend vom Elfmeterpunkt fallen musste. Dabei zeigten die Gäste die besseren Nerven; den entscheidenden Elfer versenkte Paul Eliott Amice für die Borussen.

Mehr von RP ONLINE