Fußball : SV Kuckum kommt jetzt in die Spur – 6:2-Sieg gegen Millich

Kreisliga A: Der SV Golkrath übernimmt vorerst die Tabellenspitze.

Zum ersten Mal gab es bereits am fünften Spieltag der Kreisliga A einen Spielausfall. Die Partie SV Waldenrath/Straeten gegen Sparta Gerderath musste abgesagt werden. Durch diesen wetterbedingten Ausfall hat der SV Golkrath sich vorerst die Tabellenführung im Oberhaus des Fußballkreises Heinsberg geholt. Dazu reichte den Mannen von Trainer Frank Bauer schon ein 2:2 beim FC Randerath/Porselen. In die Spur scheint der SV Niersquelle Kuckum gekommen zu sein. Das Heimspiel gewann die Mannschaft von Trainer Jörg Pufahl deutlich mit 6:2 gegen Millich.

SV Niersquelle Kuckum – SV Roland Millich 6:2 (4:2). Der SV Niersquelle Kuckum scheint endlich in der neuen Saison angekommen zu sein und zeigte sein Potenzial gegen Roland Millich deutlich auf. Allerdings gingen die Gäste zunächst durch Pascal Schostock in Führung (6.). Doch nur vier Minuten später egalisierte Dennis Heinen für die Niersquellen-Kicker. Das Kuckumer 2:1 durch Steffen Moll (22.) beantworteten die die Roländer postwendend durch das 2:2 von Yannick Wersich, der einen Strafstoß verwandelt hatte. Anschließend fielen die Tore nur noch auf einer Seite. Pascal Moll traf zum 3:2 für die Heimelf (38.), Yannick Kehrberg erhöhte noch vor der Pause auf 4:2 (44.). Kuckum zeigte jetzt Spiellaune, und völlig verdient traf Maurice Münten zum 5:2 (66.). Mit seinem zweiten Treffer setzte Yannick Kehrberg das Sahnehäubchen oben drauf und es hieß 6:2.

FC Randerath/Porselen – SV Golkrath 2:2 (1:1). Ein gutklassiges Spiel endete mit einem gerechten Remis. Robin Demming brachte die Gäste in Front (28.). Die Antwort des FC Ra/Po hatte Spielertrainer Sven Regn parat und markierte den Ausgleich (38.). Kurz nach dem Seitenwechsel war Regn wiederum zur Stelle und traf zur Führung seiner Mannschaft. Doch Robin Demming dachte sich wohl „ich kann auch doppelt treffen“ und erzielte das 2:2 in der 58. Spielminute. Dabei blieb es dann bis zum Schluss.

FC Wanderlust Süsterseel – Germania Teveren II 1:1 (1:0). Überraschend kam die Reserve von Germania Teveren zum ersten Punktgewinn in der Saison. Alles lief anfangs erwartungsgemäß, und Roy Mühlenberg brachte Süsterseel verdient in Führung (29.). Doch anschließend nutzten die Gastgeber ihre Möglichkeiten nicht konsequent, und Teveren kam immer besser in die Partie. Dann fiel in der 76. Minute tatsächlich der Ausgleich, den Marcel Waschlowsky nicht einmal unverdient erzielt hatte.

SG Katzem/Lövenich – Germania Hilfarth 4:0 (2:0). Die Spielgemeinschaft Katzem/Lövenich treibt auch weiterhin auf der Erfolgswelle. Der Aufsteiger bezwang Germania Hilfarth völlig verdient mit 4:0 Treffern, und dieses Spiel wird ein Akteur wohl besonders im Gedächtnis behalten. Denn Taner Öztürk machte alle vier Tore für den Gastgeber, jeweils zwei in jeder Halbzeit. In der 24. Minute war Öztürk zum ersten Mal treffsicher, und es hieß 1:0. Mit dem Pausenpfiff erhöhte der Angreifer dann auf 2:0.

Nach einer knappen Stunde Spielzeit war Öztürk dann auch die Vorentscheidung mit dem Tor zum 3:0 verantwortlich. Einmal in Torlaune legte er in der 77. Minute noch einen zum 4:0 drauf. Germanias Bünyamin Efe hatte zudem noch die Rote Karte gesehen.

SV Helpenstein – FSV Geilenkirchen 3:0 (0:0). Der Favorit tat sich lange Zeit schwer gegen einen defensiv eingestellten Gast. So verlief die erste Halbzeit torlos. Es brauchte tatsächlich ein Eigentor, um in Führung zu gehen. Nico Niessen hatte ins falsche Tor getroffen und es hieß 1:0 für Helpenstein. Nun aber setzte die Mannschaft von Trainer Christian Grün ihre Überlegenheit auch endlich um, und Niklas Hermanns war es, der das erlösende 2:0 machte (75.). Jetzt war die Sache durch, und Robin Langer ließ die Zuschauer noch mit seinem Tor zum 3:0 jubeln (85.).

SSV Kirchhoven – SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath 3:3 (1:1). Richtig was los war gestern auf dem Sportplatz in Kirchhoven. Nach nur fünf Minuten hatte Florian Schulz den Aufsteiger nach vorne gebracht. Per Strafstoß glich Martin Schuhwirth aus (14.). Nach etwas mehr als einer Stunde brachte Henning Peters die Gäste erstmals in Führung. Die Antwort gab Spielertrainer Volker Tholen nur eine Minute darauf. Tobias Klee ließ die Gäste zwar wieder jubeln (71.), aber in der 83. Minute traf André Schwarzmanns zum 3:3.

Mehr von RP ONLINE