1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Fußball: Sportfreunde Uevekoven nehmen neuen Anlauf Richtung Spitze

Fußball : Erneuter Anlauf Richtung Spitze mit zwei neuen Routiniers

Bei den Sportfreunden Uevekoven haben Sven Jansen und Jens Engert angeheuert. Der erste echte Härtetest wird die Partie bei Dynamo Erkelenz sein.

Wenn eine Mannschaft mit drei Siegen und einem Torverhältnis von 19:1 in eine Saison startet, sollte man meinen, dass sie damit auch Tabellenführer ist. Nicht so in der Heinsberger Kreisliga B, Staffel 1. Denn da weisen nach drei Spieltagen die Sportfreunde Uevekoven exakt diese Bilanz auf – und stehen doch nur auf Platz zwei. Denn buchstäblich noch besser in Schuss ist bislang Viktoria Katzem. Deren makelloses Torverhältnis lautet bereits 24:0.

Was Uevekovens Trainer Daniel Marschalk, ein echtes Sportfreunde-Urgestein, aber nicht sonderlich juckt. „Wir sind stärker als im Vorjahr“, sagt er. In der Vorsaison spielte Uevekoven zusammen mit den beiden Erkelenzer Teams SC 09 und Dynamo ganz vorne mit – bis zum vorzeitigen Saisonabbruch. Das Ticket fürs Kreisoberhaus löste dann am „Grünen Tisch“ der SC 09.

Die Sportfreunde unternehmen nun einen neuen Versuch, die Rückkehr in die A-Liga zu schaffen. Neben Katzem, das Marschalk ganz oben auf dem Zettel hat, rechnet er im Aufstiegsrennen auch wieder mit Dynamo Erkelenz, dem SV Schwanenberg und dem SC Wegberg: „Diese fünf Teams werden den Aufstieg unter sich ausmachen.“

Jüngst durfte sich der 42-Jährige noch über einen prominenten Zugang freuen: Sven Jansen (29), der schon in der Mittelrheinliga gespielt hat, heuerte bei den Grün-Weißen an, nachdem sich sein Engagement bei Mittelrheinligist Viktoria Arnoldsweiler zerschlagen hatte. „Dort hätte er gerne mit seinem Kumpel Joshua Holtby zusammengespielt, doch der ist dann kurzfristig ja noch zu Regionalligist Preußen Münster gewechselt“, sagt Marschalk. Vorgesehen hat er Jansen fürs zentrale Mittelfeld – entweder vor der Abwehr oder hinter den Spitzen.

Bombig eingeschlagen ist bei den Sportfreunden schon ein weiterer Routinier: Jens Engert kam im Sommer von der SG Broich/Tetz. Nach drei Ligaspielen stehen für den Stürmer schon sechs Tore zu Buche. „Diesen Typ haben wir noch gebraucht: Er hält auch körperlich richtig dagegen, spielt in der Box“, erläutert Marschalk. Zu seinen Achsenspielern zählt er weiterhin Torwart Patrick Wiesen sowie die ebenfalls gestandenen Feldspieler Dominik Kruczek, Pascal Pöttgens und Robin Eckers. Letzterer ist zudem einer der beiden Co-Trainer. Der andere ist Niklas Siewert, und die Torhüter trainiert Michael Mengwasser. Marschalk: „Alles Jungs, auf die ich mich verlassen kann.“

Wie stark die Sportfreunde wirklich sind, darüber dürfte weniger das Spiel am Freitag gegen den SV Immerath Aufschluss geben als vielmehr die Woche darauf bei Dynamo Erkelenz. Marschalk: „Das wird der erste echte Härtetest werden.“