Fußball: Sieg am Grünen Tisch verhelfen SC Erkelenz an die Tabellenspitze

Fußball : Drei Punkte am Grünen Tisch verhelfen SC Erkelenz an die Spitze

Der SC 09 Erkelenz geht als Nummer eins der B-Liga-Staffel 1 die am 15. März beginnende Rückrunde an. Möglich macht dies der Verzicht des Tabellenletzten SV Immerath auf eine Neuansetzung der am 11. Spieltag abgebrochenen Heimpartie gegen Erkelenz.

An jenem 10. November waren in Immerath beim Spielstand von 1:0 für die Gäste Immeraths Dennis Jäger und der Erkelenzer Torwart Andrè Bellanger so unglücklich mit den Köpfen zusammen gestoßen, dass beide verletzt liegen blieben. Nachdem die Verletzten dann mit zwei Rettungswagen ins Erkelenzer Krankenhaus gebracht worden waren, wollte weder Immerath noch Erkelenz die Partie zu Ende spielen. So einigte man sich mit dem Schiedsrichter, die Partie abzubrechen. Während sich die Verletzung für Gästetorwart Bellanger dann als doch nicht so schwerwiegend erwies, darf Immeraths Stürmer Jäger wegen seiner schlimmen Gesichtsverletzungen keinen Fußball mehr spielen.

Wie es die Satzung vorgibt, hat Staffelleiter Helmut Sildatke inzwischen die Partie neu angesetzt. Zur Überraschung vieler verzichtet Immerath aber auf ein Wiederholungsspiel, überlässt die Punkte kampflos dem SC 09 Erkelenz. Der ist darüber nicht unbedingt erfreut, schließlich werden ihm zwar drei Punkte, aber „nur“ zwei Tore gutgeschrieben. Und gemäß Paragraf 53 der Spielordnung ist der Spielverzicht des SV Immerath rechtens, er kommt sogar um eine Geldstrafe herum.

Doch zurück zum sportlichen Erfolg des „Sportclub“, als der der SC Erkelenz in der Region bekannt geworden ist – in früheren Jahren sicher mit wesentlich größerem Erfolg, auch auf Verbandsebene. Und aktuell scheint der Verein tatsächlich auf einem guten Weg, dahin zurückzukehren. „In die Bezirksliga wollen wir mittelfristig schon zurück“, sagte Trainer Christian Grün, der seit Saisonbeginn im Amt ist.

Nach 13 Spielen mit 35 Punkten und einem Torverhältnis von 35:6 auf Tabellenplatz eins zu stehen, ist dementsprechend eine Ansage, scheinen Mannschaft und Trainerteam nicht zu viel versprochen zu haben. Aber sie wissen auch, dass die Konkurrenten Sportfreunde Uevekoven und Ortsrivale Dynamo den Kampf um Meisterschaft und Aufstieg noch nicht aufgegeben haben. In der Hinrunde aber hat der SC gegen die beiden gewonnen, jeweils mit 1:0. Und knappe Siege sind dank einer bärenstarken Defensive – es gab erst sechs Gegentore – in der Hinrunde auch ein Markenzeichen gewesen.

Genau daran anknüpfen wollen Trainer und Mannschaft in der Rückrunde. Und die Vorbereitung darauf beginnt am 21. Januar – unter anderem mit Testspielen: 28. Januar gegen Sparta Gerderath, 2. Februar gegen den SV Lürrip II, 7. Februar gegen den SC Ederen und 18. Februar gegen TuS Germania Kückhoven.