1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Fußball: Robin Langer trifft dreimal für Helpenstein beim 4:0-Sieg

Fußball-Bezirksliga : Langer hilft Helpenstein

Der Stürmer erzielte beim 4:0 in Dremmen drei Tore. Bemerkenswert: Er und seine Teamkameraden trafen nach der Ampelkarte gegen Dominik Hahn noch dreimal.

Nach dem Saisonstart mit dem 2:1-Heimsieg gegen Rasensport Brand hat der SV Helpenstein auch sein zweites Saisonspiel gewomnnen. Im Derby beim TuS Rheinland Dremmen gab es ein klares 4:0 (1:0).

Dabei fing es für die „Rheinländer“ eigentlich gut an, schon beim dem erstem Angriff hatte Jennie-Gauthie Kianda das 1:0 auf dem Fuß, er scheiterte aber an Helpensteins erneut starkem Keeper Fabian Stecker. Auf der Gegenseite hatte Robin Langer mehr Erfolg, er kam nach einem Freistoß von Julian Hahn zehn Meter vor dem Tor frei zum Schuss und traf. TuS-Torwart Timo Busch hatte keine Chance. In der 23. Minute köpfte TuS-Angreifer Sascha Hochgreef vorbei. Vorbei zielte unmittelbar danach erneut  Kianda. Indes recht ungeschickt, als er versuchte, den Ball mit der rechten Außenseite Richtung Tor zu bringen.

Schiedsrichter Dirk Wiegand hatte danach jede Menge Arbeit, die  etwas „hitzige“ Begegnung im Griff zu behalten. Es gab viele Freistöße nach Nickligkeiten auf beiden Seiten. Das gipfelte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit in der Gelb-Roten Karte für Helpensteins „Spiritus Rektor“ Dominik Hahn. Dumm gelaufen für den  Helpensteiner, der sich unmittelbar vor dem Platzverweis nämlich wegen eines taktischen Fouls schon Gelb eingehandelt hatte.

Aber trotz Unterzahl hatte der Gast die zweiten 45 Minuten unter Kontrolle. Kaum mehr eine gefährlich Abschlusschance für Dremmen. In der 48. Minute dann auch schon die Vorentscheidung. Dremmens Rocco Hoitink unterlief im eigenen Strafraum ein unglückliches Handspiel, das Schiri Wiegand keine andere Wahl ließ, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Von da verwandelte Julian Hahn sicher zum 2:0.

Als sich dann in der 68. Minute Dremmens Routinier Norman Saar im eigenen Strafraum gegen Julian Brand nur mit einem Bodycheck zu helfen wusste, gab es nicht nur Strafstoß, sondern auch Gelb-Rot für Saar. Mit dem Elfmeter scheiterte Robin Langer dann aber an TuS-Torwart Timo Busch. Langer machte seinen Lapsus dann kurze Zeit später aber wieder gut. Mit seinen Tagestreffern zwei und drei erhöhte er für die Helpensteiner auf 3:0 (73.) und 4:0 (74.) Damit gaben sich die Schützlinge von Trainer André Lehnen dann zufrieden. Sie wechselten mehrfach – unter anderem ging Dreifachtorschütze Robin Langer vorzeitig vom Feld.

Es war ein verdienter Sieg des SV, der nach dem Platzverweis für Dominik Hahn nächste im Derby gegen den 1. FC Heinsberg-Lieck allerdings ohne diesen auskommen muss.