1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball-Regionalliga: FC Wegberg-Beeck hat beim Personal noch Baustellen

Fußball-Regionalliga : Beecker Baustellen bei der Personalplanung

Bei neun Spielern des aktuellen Kaders ist die Zukunft über die laufende Saison hinaus noch nicht geklärt. Am Samstag ist Preußen Münster zu Gast im Beecker Waldstadion.

18 Spieler stehen beim FC Wegberg-Beeck nach den jüngsten Verlängerungen für die kommende Saison unter Vertrag. Dazu steht nach Tom Geerkens (zur U23 Fortuna Düsseldorfs) und Marvin Brauweiler (geht auf Weltreise) nun auch der dritte Abgang fest: Nachwuchskeeper Jacomo Patza, vergangenen Sommer aus der eigenen Jugend gekommen und aktuell nur Torwart Nummer vier hinter Stefan Zabel, Denis Jansen und Eric Wille, kann sich einen neuen Verein suchen. „Wir haben ihm mitgeteilt, dass wir mit ihm nicht mehr planen“, erläutert Friedel Henßen.

Beecks Sportlicher Leiter hat ansonsten noch etliche offene Baustellen zu bearbeiten. Denn aus dem aktuellen Kader ist die Zukunft von gleich neun Akteuren noch offen: Bei André Mandt, Jeff-Denis Fehr, Jannik Mause, Jan Bach, Evangelos Skraparas, Yannick Filipovic, Gökan Lekesiz, Denis Jansen und Adrian Asani läuft im Sommer der Vertrag aus – und ist jeweils noch nicht verlängert worden.

Henßen bleibt jedoch gelassen: „Wir sind total entspannt. Immerhin haben wir schon 18 Akteure unter Vertrag. Und mit diesen neun weiteren Spielern haben wir teilweise schon Gespräche geführt, teilweise wird das in den nächsten Wochen erfolgen.“ Zudem ist noch offen, wer die Nachfolge von Geschäftsführer Thomas Klingen antritt, der nach dem letzten Saisonspiel gegen RW Essen am 5. Juni beim FC aufhören wird. „Dafür gibt es aber schon interessierte Bewerber“, sagt Klingen.

  • Frank Schaefer.
    Frank Schaefer im Einsatz : Fortunas U23 leidet unter erschwerten Transfer-Bedingungen
  • Traf in Köln zweimal die Latte:
    Fußball-Regionalliga : Doppeltes Aluminiumpech für Beeck in Köln
  • Torschützen unter sich: Mika Schroers (l.),
    Borussias Zweitvertretung : Chancenwucher der Gladbacher U23 wird nicht bestraft

Noch keinen Termin gibt es weiterhin für die Mitgliederversammlung. In der müssen immerhin zwei der drei geschäftsführenden Vorstandsmitglieder neu gewählt werden – seit dem Tod von Günter Stroinski am 29. Februar 2020 steht der Verein auch ohne Vorsitzenden da. „Ohne eine geänderte Corona-Verfügungslage geht da allerdings gar nichts“, erläutert Klingen.

Zumindest noch nicht eingetütet sind auch einige Spielterminierungen. Denn sollte Beeck nächste Woche sein Mittelrheinpokal-Halbfinale gewinnen und so ins am 29. Mai in Bonn stattfindende Endspiel einziehen, müsste das für den 28. Mai angesetzte Regionalliga-Derby bei Borussia Mönchengladbachs U23 definitiv verlegt werden. Noch keinen Termin gibt es zudem für das Nachholspiel in Homberg.

Fest steht dafür Beecks nächster Ligaspieltermin: Am Samstag kommt der Tabellendritte Preußen Münster erstmalig für ein Punktspiel ins Waldstadion. Ans Hinspiel in Münster haben die Beecker angenehme Erinnerungen: Obwohl sie nach Jansens Roter Karte wegen einer Notbremse knapp eine Stunde lang in Unterzahl spielen mussten, hielten sie bis zum Ende das 0:0. Aktuell hat Beeck indes dreimal in Folge verloren. „Diese Serie wollen wir nun beenden, auch wenn wir gegen Münster nur Außenseiter sind“, bekräftigt Coach Mark Zeh.