1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Fußball: Leon Falter sorgt beim ASV Süchteln für Furore

Fußball-Landesliga : Die eigene Jugend ist beim ASV Süchteln die große Stärke

Der ASV Süchteln hat erneut gute Leute aus dem eigenen Nachwuchs hochgezogen. Vor allem Leon Falter hat in der bisherigen Vorbereitung mit zehn Toren in sechs Testspielen für Furore gesorgt.

Der ASV Süchteln profitiert auch in der im September startenden Saison wieder von seiner guten Jugendarbeit. Mit Cameron Heinrichs und Leon Falter schafften erneut zwei Talente aus der U19 den Sprung in die erste Mannschaft. Beide kamen bereits als A-Jugendliche vergangene Saison zu ihrem Landesliga-Debüt. Aus der Reserve rückt zudem Joe Recker zur Ersten auf. Sechs weitere Nachwuchsspieler verstärken die zweite Mannschaft in der Kreisliga A.

Gerade Falter hat mit zehn Toren in sechs Testspielen bereits Werbung für sich und einen möglichen Stammplatz gemacht. Auch wenn wieder mal der eine oder andere Verein ihn auf den Wunschzettel hatte, entschied sich Falter erneut für einen Verbleib in Süchteln. Dabei dürfte der Wohlfühlfaktor sicherlich mit ausschlaggeben gewesen sein. Zumal der Verein eine Infrastruktur besitzt wie sonst kaum ein Verein in der Region. Je zwei Rasen- und Kunstrasenplätze stechen hervor.

Mit den internen Neuzugängen bekommt das Team nun mehr und mehr ein Süchtelner Gesicht. „Das ist ganz klar der Weg, den wir gehen wollen und an dem wir auch festhalten“, sagt Süchtelns sportlicher Leiter Thorsten Trautmann.

„Für uns ist es wichtig, dass die Spieler auch charakterlich zu uns passen. Wir machen ihnen dabei auch deutlich, dass wir langfristig mit ihnen arbeiten und auf sie setzen“, fügt Thorsten Spee, sportlicher Leiter der D1 bis A-Jugend, an. Anfang 2017 hat er dabei ein Konzept vorgelegt, das Früchte trägt. Denn mit den C-, B- und A-Junioren nehmen gleich drei Teams an der Qualifikation zur Niederrheinliga teil. Somit ist nicht nur die Erste das Aushängeschild des Vereins, sondern auch die Jugend. Spee: „Wir haben viele jüngere Trainer in den einzelnen Mannschaften, die bei uns in der Zweiten spielen. Die tragen das Konzept mit und sind auch alle im Besitz der C-Lizenz. Sie sprechen dabei auch die Sprache der Spieler.“

Neben einem qualifizierten und leistungsgerechten Training ist die Vernarbung der Teams ein Schlüssel zum Erfolg. „Die Top-Leute der einzelnen Mannschaften bekommen so auch die Gelegenheit, am Training der nächsthöheren Altersklasse mitzumachen. Keiner wird allerdings ins kalte Wasser geworfen“, erklärt Spee. Bereits frühzeitig werden die Spieler an die Seniorenabteilung herangeführt. Fabian Wiegers als Trainer der ersten Mannschaft ist zudem regelmäßig bei den Spielen der B- und A-Junioren anwesend und weiß so frühzeitig, welche Spieler für sein Team in Frage kommen. „Wir tauschen uns zudem auch drei-, viermal in der Woche aus“, sagt Spee.

Potenzielle neue Spieler werden seit zwei Jahre beim ASV durch Scouts gesichtet. „Wir haben zwei Scouts, die sich Spiele in der Umgebung von 20 Kilometern angucken“, sagt Spee. Damit verfolgen die Süchtelner auch den Weg, auf Spieler aus der Region zu setzen. Immer wieder finden dabei auch Akteure den Weg zurück nach Süchteln. Im Winter waren es Florian Mackes und Toni Weis. „Das spricht auch für die gute Arbeit im Verein und zeigt das die Spieler die positive Entwicklung in Süchteln sehen“, sagt Trautmann.