Fußball: Kreisliga A jetzt mit FC Wanderlust Süsterseel an der Spitze

Kreis Heinsberg : FC Süsterseel stürmt auf den ersten Platz

Kreisliga A: In der letzten Spielminute schafft Roland Millich den Ausgleich. Die Tabellenführung muss der SV aber abgeben.

Für den SV Roland Millich kam der neunte Spieltag in der Kreisliga A deutlich schwieriger als erwartet daher: Beim Besuch in Hückelhoven schaffte es die Mannschaft nicht über ein 4:4 hinaus, aber auch das sicherte sich der SV erst kurz vor knapp. Nach fünf Siegen in Folge unterbrach Ay-Yildizspor die Punkte-Serie der Millicher, die damit auch die Tabellenführung verloren – insgesamt also eher ein schwarzer Tag für den SV Roland Millich.

Als würde sich der Spielausgang vorhersagen, verpasste der SV bereits einen gelungenen Start in die Partie – nach nur drei Minuten erzielte Hückelhovens Serhat Coroz den Führungstreffer per Foulelfmeter. Davon aufgeweckt, brauchte Millich allerdings keine weitere Aufforderung und ließ den Ball erst einmal nicht mehr los. Mann des Spiels für Millich war Top-Torjäger Pascal Schostock, der überragende drei Treffer setzte und einen weiteren vorbereitete: Schostock schoss den SV somit per Doppelpack zurück in die Partie (7., 8.) und sorgte mit seinem zwölften Saisontor für das 3:1. In Sicherheit wiegen durfte sich die Mannschaft von Trainer Nils Brandt jedoch nicht, denn mit drei Gegentreffen mischte sich Ay-Yildizspor zurück ins Spiel und übernahm kurz vor Schluss wiederum die Führung (86.).

Damit waren vor Spannung zerreißende letzte Momente garantiert: Hückelhoven verpasste die große Chance zum 5:3 nur knapp, Millich nutzte den Konter aber sofort, und Yannick Wersich traf nach Vorlage von Pascal Schostock ins Netz. „In solchen letzten Minuten geht man psychisch schon kaputt“, resümierte Sinan Igdemir, Vorsitzender von Ay-Yildizspor, „gerade weil wir das letzte Tor so knapp versäumt haben, ist der eine Punkt natürlich schade, aber nach dieser Partie für beide Mannschaften gerecht.“

Millich verlor die Tabellenführung an den FC Wanderlust Süsterseel, der gegen das Schlusslicht SSV Kirchhoven ein leichtes Spiel hatte und dieses mit 4:0 für sich behauptete. Deutlich verlief auch das Absteigerduell zwischen dem TuS Germania Kückhoven und dem VfJ Ratheim. Der als Außenseiter ins Spiel gestartete VfJ verlor die Partie mit 0:3. „Wir haben versucht, was ging, und alle Kräfte genutzt. Am Ende hat es aber nicht gereicht, und der Sieg für Kückhoven ist komplett verdient“, gab VfJ-Coach Stanislav Makarov zu. Der Gastgeber Kückhoven erfüllte damit seine eigenen Ansprüche souverän und bleibt bislang ungeschlagen. Aufgrund der durch Nässe schweren Platzbedingung gab der TuS den Ball kaum ab, spielte allerdings auch weniger Tormöglichkeiten als erwartet heraus – für einen deutlichen Sieg reichte es dennoch.

Nach gut zwanzig Minuten nutzte die Mannschaft eine schlechte Verteidigung der Ratheimer zum 1:0 aus und hatte dabei auch dem Regenwetter zu danken: Torhüter Mirco Schopphoven rutschte auf dem nassen Platz weg, wodurch Sinan Kapar den Ball einschieben konnte. Auch in der zweiten Hälfte lief der VfJ eher hinter den Gastgebern her. Nach einer Ecke und viel Getümmel im Sechszehner entschied der Schiedsrichter auf Handelfmeter, den Sinan Kapar sicher verwandelte. Wenig später erhöhte Timon Grondowski auf 3:0 und entschied damit das Spiel. Kückhoven zieht punktgleich mit Millich und behält die Tabellenspitze so weiter im Blick.

Der VfJ Ratheim hatte während der Woche am Donnerstag hingegen sein Nachholspiel bei Blau-Weiß Kirchhoven mit 5:3 gewonnen. Abgesagt worden ist an diesem Wochenende das Spiel des SV Golkrath gegen die SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath.

Mehr von RP ONLINE