Fußball: In der A-Liga duellieren sich die beiden Ex-Bezirksligisten Sparta Gerderath und Roland Millich

Fußball : Absteiger-Duell zwischen Sparta Gerderath und Roland Millich

Kreisliga A: In der vergangenen Saison duellierten sich beide Mannschaften noch in der Bezirksliga. Den besseren Start im Kreisoberhaus erwischte die Sparta.

Nach zwei Spieltagen in der Kreisliga A stehen drei Teams mit sechs Punkten oben in der Tabellen, dazu kommt noch der SV Helpenstein, weil das Spiel gegen den SV Brachelen, der sein A-Liga-Team zurückgezogen hat, noch gewertet wird. Ganz oben befindet sich aktuell Bezirksliga-Absteiger Sparta Gerderath, der mit zwei Siegen in die Spielzeit gestartet ist. Jetzt wartet am 3. Spieltag, Sonntag ab 15 Uhr, im Heimspiel Mitabsteiger Roland Millich auf die Sparta. Die Roländer sind mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage gestartet, wollen aber den Rückstand auf Gerderath nicht schon jetzt zu groß werden lassen.

Auch die junge Truppe vom SV Waldenrath/Straeten ist mit weißer Weste in die Saison gekommen. Die Mannschaft von Neu-Trainer Maik Honold ist am Sonntag zu Hause gegen Aufsteiger Germania Teveren II klarer Favorit, blieben die Germanen bislang doch noch ohne Punktgewinn.

Eine interessante Partie steht im Heidestadion in Süsterseel auf dem Programm, wo der heimische FC Wanderlust auf den SV Golkrath trifft. Süsterseel, mit zwei Siegen in die neue Runde gestartet, trifft auf einen Gegner, der mit Trainer Frank Bauer in dieser Saison etwas mehr erreichen will, als gegen den Abstieg zu spielen.

Geografisch nicht weit entfernt von dieser Begegnung findet ebenfalls im Selfkant das Spiel zwischen dem SV Breberen und dem SV Helpenstein statt. In der vorigen Saison baute Breberen in der Rückrunde aus verschiedenen Gründen stark ab, und man möchte gerne an die starke Hinrunde anknüpfen. Ob allerdings der aktuelle Gast da der richtige Kontrahent sein wird, ist fraglich, gilt Helpenstein doch als eine der Mannschaften, die ganz oben mitspielen können. Auch wenn sich die Verantwortlichen, samt Trainer Christian Grün, noch eher bedeckt halten.

Einen sehr ordentlichen Start hat Aufsteiger SG Katzem/Lövenich mit bislang vier Punkten hingelegt. Nun kommt mit der SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath ein Team ins Nysterbach-Stadion, das zuletzt nur knapp dem Abstieg entgangen ist und durchaus kein Übergegner für die Truppe von SG-Coach Hans-Jürgen Dziatzko sein sollte. Auf Eren Aciman muss die SG allerdings in den kommenden vier Wochen verzichten, die er nach der Roten Karte in der Vorwoche absitzen muss.

Der FC Randerath/Porselen empfängt den FSV Geilenkirchen und ist dabei favorisiert. Im Helmut-Clever-Stadion in Kuckum möchte der SV Niersquelle Kuckum gegen Germania Hilfarth den ersten Heimsieg einfahren. Und natürlich geht die Truppe von Trainer Jörg Pufahl mit der Zielrichtung Sieg ins Spiel.