Fußball Erkelenz: SV Holzweiler kann in der Kreisliga B durchatmen

Kreisliga B : SV Holzweiler kann durchatmen

Im Abstiegskampf der Kreisliga B, Staffel 1 gewinnt der SV gegen Helpenstein und sammelt Punkte für den Klassenverbleib. Meister Ay-Yildiz Spor siegt nach starker zweiter Halbzeit mit 7:4.

In der Kreisliga B, Staffel 1, steht Ay-Yildiz Spor Hückelhoven seit der Vorwoche als Meister fest. Im Abstiegskampf bleibt es wenige Wochen vor Saisonende aber hochspannend. Wie viele Mannschaften am Ende tatsächlich absteigen, ist angesichts der unklaren Situation in Bezirks- und Kreisliga A völlig offen.

Staffel 1: SV Holzweiler – SV Helpenstein II 4:1 (3:0). Das direkte Abstiegsduell wurde zur klaren Sache für Holzweiler, das nun vier Punkte Vorsprung auf die SV-Reserve hat und für den Moment durchatmen kann. Fabian Witthohn (6., 45.) und Sebastian Wobig (35.) sorgten vor dem Pausenpfiff für eine 3:0-Führung. Max Ehlert verkürzte für die Gäste (68.), ehe Wobig zum Endstand traf (82.).

Viktoria Doveren – SV Klinkum 6:0 (2:0). Klinkum war in Doveren chancenlos und muss Holzweiler in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Kevin Pretzl (4., 50., 82.), Fabian Weckauf (28.), Marius Mickels (57.) und Felix Grauke (80.) trafen.

Ay-Yildiz Spor Hückelhoven – SC 09 Erkelenz II 7:4 (1:1). Erkelenz präsentierte sich beim Meister zwar offensivstark und hielt gut mit. Trotzdem ist die Lage für das Schlusslicht nun beinahe aussichtslos. Nach zwei Toren von Nazim Baliu lag der SC zwischenzeitlich mit 2:1 in Front, ging dann aber unter. Drei Mal Sahin Dagistan, Sinan Igdemir, Özkan Odabasi, Orhan Özkaya und Mehsen Ali Khan trafen für die Gastgeber. Baliu zum dritten und ein Eigentor verkürzten für Erkelenz.

SC Wegberg – SF Uevekoven 6:3 (2:1). Muntere Partie zwischen zwei Teams aus der oberen Tabellenhälfte. Für Wegberg waren Anik Murati (2), Moritz Zohren (2), Lukas Pomp und ein Gast per Eigentor erfolgreich. Für Uevekoven trafen Robin Eckers, Sebastijan Salimovic und Pascal Pöttges.

Dynamo Erkelenz – SV SW Schwanenberg 0:5 (0:3). Schwanenberg feierte am Samstagabend einen Kantersieg. Christian Theißen besorgte per Kopf die frühe Führung (7.), danach schraubten Jens Körfer, Stefan Schlipper (22./62.) und Jan Schneider (78.) das Ergebnis in die Höhe.

SV Niersquelle Kuckum II – TuS Jahn Hilfarth 0:0. Diese Nullnummer gegen den Tabellendritten kann für die Kuckumer Reserve noch wertvoll werden. Der SV klettert an den spielfreien Rurichern vorbei auf Rang zehn und sammelt einen wichtigen Punkt für den Klassenverbleib.

Staffel 2: FC Union Schafhausen II – SV GW Karken 2:0 (1:0). Die Union-Zweitvertretung ist so gut wie am Ziel: Noch ein Sieg, dann steht der Aufstieg fest. Der Vorsprung auf den Verfolger Concordia Haaren liegt vier Spieltage vor Saisonende bei zehn Punkten. Dafür sorgten gegen Karken Leon Liebers (18.) und Tim Schranz (78.).

1. FC Wassenberg-Orsbeck – SV Ophoven 4:2 (3:1). So gut wie fest steht der Ophovener Abstieg bei nun (mindestens) neun Punkten Rückstand auf das rettende Ufer. Die frühe FC-Führung durch Tim Jansen (7.) glich Kaan Karabulut für die Gäste aus (10.), danach trafen aber Simon Frohn (13.) und Marian Wießner (20.). Thomas Frambach verkürzte noch (53.), Viktor Bauer stellte für Orsbeck auf 4:2 (67.).

Weiter spielten: TuS Frelenberg II – SV Waldfeucht Bocket 0:11, SV Braunsrath – Concordia Haaren 0:4, SC Myhl – SC 09 Erkelenz 4:1, Viktoria Kleingladbach – SC Selfkant II 1:1, SV Adler Effeld – BC 09 Oberbruch 5:1.

Mehr von RP ONLINE