1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Fußball: Danny Richter trifft für SV Roland Millich gleich nach Belieben

Fußball : Zugang Danny Richter trifft gleich nach Belieben

Der Stürmer hat in seinen ersten vier Ligaspielen für den A-Ligisten SV Roland Millich acht Tore erzielt. Der 28-Jährige ist zudem ein Standard-Spezialist.

Nach vier absolvierten Spieltagen in der Kreisliga A Heinsberg fällt beim Blick auf die Torschützenliste ein Name ganz besonders ins Auge: Danny Richter. Der 28-jährige Linksfuß spielt beim SV Roland Millich und hat es in den vier Partien bereits auf acht Tore und drei Vorlagen gebracht. Eine beachtliche Ausbeute angesichts der Tatsache, dass Millich insgesamt bislang 15 Treffer erzielt hat.

Vor der Saison wechselte Richter nach zwei Jahren beim VfJ Ratheim – davon ein Jahr in der Bezirksliga – zum unmittelbaren Nachbarn aus Millich. Doch in Richters Chronik sind auch drei Jahre beim FC Wegberg-Beeck vermerkt. Dort kam der Angreifer zu Einsätzen von der Regionalliga und der Mittelrheinliga bis zur Kreisliga A, in der er für die Zweitvertretung der Kleeblätter auflief. Neben weiteren Stationen verbrachte der 28-Jährige auch drei Jahre beim TuS Rheinland Dremmen, wo er mit den Rheinländern in der Landesliga kickte. 

Allerdings litt Richter immer wieder unter Verletzungen, die vielleicht einen längeren Aufenthalt in den höheren Spielklassen verhinderten. Seine Treffer-Spitzenwerte erzielte er jeweils in Diensten des VfJ Ratheim, wo er 30-mal in der Saison 2014/15 sowie 27-mal in der Spielzeit 2017/18 getroffen hatte – beides jeweils in der Kreisliga A. Nun also ist er beim SV Roland Millich angekommen. Und das bislang sehr erfolgreich.

Der Verein hatte sich vor der Spielzeit  in der Breite verstärkt, so dass ein größerer Konkurrenzkampf entstanden ist. Um die Offensive der Roländer beneiden sicher einige Klubs die Millicher. Neben Richter stehen mit Pascal Schostock und Yannick Schenesse, hier stellvertretend genannt, weitere Offensivkünstler im Kader. Vom ersten Anpfiff der Saison war Richter auf jeden Fall hellwach, und vor allem fit.

Das Auftaktspiel gegen seinen Ex-Verein Ratheim endete zwar nur 2:2, dabei hatte der Stürmer allerdings beide Tore für seine Farben erzielt. "Ein ganz frühes Tor, und dann der Ausgleich kurz vor Schluss", da sah Trainer Nils Brandt, der den Angreifer gut kennt, wie wichtig ein gesunder Danny Richter für seine Mannschaft sein kann.

Neben Treffern aus dem Spiel heraus, ist er auch der Mann der Standards. Seien es Strafstöße oder Freistöße, stets besteht Gefahr. So war es Richter, der in der Partie gegen Germania Kückhoven mit einem sehenswerten Freistoß beim 1:1 einen Punkt sicherte, was Kückhovens Trainer Dirk Valley mit den Worten „der war nicht zu halten" kommentierte.