1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball-Bezirksliga: Würm-Lindern erkämpft Derbysieg gegen Dremmen

Fußball-Bezirksliga : Würm-Lindern erkämpft Derbysieg

Im Duell mit Dremmen gibt es viele Zweikämpfe, einen Platzverweis – und drei Punkte für die SG Union Würm Lindern. Vor allem Ersatztorwart Thomas Krings überzeugt.

Die SG Union Würm-Lindern ist als Tabellenfünfter ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und bezwang den abstiegsbedrohten TuS Rheinland Dremmen in einer vorgezogenen Partie des 25. Spieltages am Freitagabend auf dem Rasenplatz in Geilenkirchen-Würm mit 2:0 (1:0). Schon nach zwölf Minuten hatte Thomas Lambertz zum 1:0 für die Gastgeber getroffen. Er kam nach einigen Querschlägern in Dremmens Abwehrverbund ungehindert zum Abschluss und schob die Kugel überlegt von halblinks mit der Innenseite ins lange Eck – Dremmens Torwart André Sieberichs hatte keine Chance. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung bereits absolut verdient, weil Dremmen in der Anfangsphase keinen Zugriff aufs Spiel hatte, Würm-Lindern jedoch ein ums andere Mal zum Abschluss kam.

Im Anschluss wurde der Tabellenvorletzte aber mutiger, erspielte sich auch Torchancen. So in der 23. Minute, als der agile Nico Schunk zum Abschluss kam und zum vermeintlichen 1:1-Ausgleich traf. Zum Leidwesen für ihn und seine Mannschaft fiel der Treffer allerdings aus Abseitsposition. So jedenfalls hatte es das Schiedsrichtertrio um Lutz Meyersieck gesehen.

  • Jan Büren will mit Borussia Veen
    Fußball-Bezirksliga : Veen möchte Repelen nicht entwischen lassen
  • Szene aus dem Hinspiel mit Xantens
    Fußball-Bezirksliga : Spitzenspiel in Budberg mit ganz unterschiedlichen Vorzeichen
  • SCU-Mittelfeldakteur Marin Lilic, der als B-Junior
    Fußball : SC Unterbach gibt den Kampf noch nicht auf

TuS-Kapitän Sascha Schopphoven probierte es dann in der 39. Minute, sein Linksschuss wurde aber geblockt. Dremmens Nachwuchsmann Copper Wagner scheiterte kurz vor dem Pausenpfiff an SG-Keeper Thomas Krings, der diesmal Stammtorwart Stefan Nöhles vertrat. Nach Wiederanpfiff klärte Krings eine weitere Chance durch Nico Schunk zur Ecke. Das Spiel verflachte danach zwar, wurde aber zunehmend zweikampfbetonter.

Nach rund 60 Minuten gab es einen unglücklichen Zusammenprall zwischen den beiden SG-Spielern Thomas Lambertz und Calvin König – mit Folgen vor allem für Lambertz, der in der 67. Minute wegen starker Schmerzen das Feld verlassen musste. Für ihn kam Felix Klee auf den Platz. Zwei Minuten zuvor war dessen Bruder Lukas vom Platz gestellt worden: Nach einem Foul vor Würm-Linderns Strafraum hatte der Schiedsrichter auf Freistoß für Dremmen entschieden und bei der anschließenden „Rudelbildung“ eine Unsportlichkeit von Lukas Klee gesehen. Er zeigte ihm darauf zur Überraschung vieler die Rote Karte.

Dremmen witterte in Überzahl natürlich wieder Morgenluft. Trainer Ralph Tellers wechselte den zuvor auf der Bank schmorenden Torjäger Sascha Hochgreef ein. Aber Würm-Lindern stand stabil und behielt die Übersicht, auch weil Torwart Krings mit hörbaren Kommandos seine Mitspieler dirigierte und wenn nötig, auch selbst entschlossen zupackte.

In der 77. Minute vollendete dann Tim Janes einen Kontor durch den eingewechselte Felix Klee nach präzisem Zuspiel zum 2:0 – die Entscheidung in diesem Derby. Daran änderte auch der Lattentreffer durch Hochgreef in der 87. Minute nichts mehr.