Fußball-Bezirksliga: Union Würm-Lindern und Heinsberg-Lieck mit Erfolgen

Kreis Heinsberg : Würm-Lindern und Heinsberg mit Erfolgen

Würm-Lindern nimmt mit dem 3:1-Sieg in Mariadorf erfolgreich Revanche für das enttäuschende 2:2 aus der Hinrunde. Auch Heinsberg-Lieck „repariert“ die 0:2-Hinspielniederlage gegen den Tabellenletzten, gewinnt dank einer starken ersten Halbzeit 6:1 (4:0) am Ratheimer Ohof.

Bis zwei Minuten vor Schluss durfte der TuS Rheinland Dremmen noch vom Sieg in der Eifel träumen, kassierte aber noch den 2:2-Ausgleichstreffer. „Das war unsere wohl beste Saisonleistung“, meinte Kückhovens Trainer Dirk Valley. „Leider haben wir uns nicht belohnt“, so Valley nach dem 0:2 beim Spitzenreiter Kohlscheider BC.

Alemannia Mariadorf – Union Würm-Lindern 1:3 (1:1). Die Partie hatte kaum angefangen, da hieß es auch schon 1:0 für die Landalemannen. Cedric Ngovo traf nach schnell ausgeführtem Einwurf. Mit einem schönen Distanzschuss gelang Pascal Thora in der 42. Minute der Ausgleich Bis in die Schlussphase blieb es dabei. Nach einem Schuss von SG-Angreifer Yuki Komura fälschte Mariadorfs Thomas Balduin unglücklich ab und es hieß 1:2. In der Schlussminute gelang Yuki Komura der Treffer zum 1:3-Endstand.

VfJ Ratheim – 1. FC Heinsberg-Lieck 1:6 (0:4). Auch ohne Jürgen Heinrichs, der diesmal nur als Trainer aktiv war, ließen die Kreisstädter dem Schlusslicht in Halbzeit eins kaum Luft zum Atmen, führten da schon 4:0. Die Tore: 0:1, 0:2 (12./19.) Maurice Gippert, 0:3 (33.) Gino Krings, 0:4 (38.) Sebair Ljatifi, 1:4 (65.) Hakan Odabasi, 1:5 (86.) Gianluca Liebeton, 1:6 (89.) Kapitän Thomas Joschko.

Germania Eicherscheid – TuS Rheinland Dremmen 2:2 (1:1). Zwar nicht gewonnen, so wie es bis zwei Minuten vor Schluss aussah, aber auch nicht verloren. Und mit dem Unentschieden schaffen es die Rheinländer jetzt auf 31 Punkte, einen mehr als die Abstiegskonkurrenz aus Wegberg-Beeck und Kückhoven. Zuversicht sollte sich zudem einstellen, weil die Rheinländer zu Hause ja auch noch den Vorletzten Huchem-Stammeln erwarten. Schon das Hinspiel hatte Dremmen in Niederzier 2:0 gewonnen. Die Tore: 1:0 (11. Minute) Nico Wilden, 1:1 (21.) Mirco Dreßler, 1:2 (48.) Marcel Holterbosch, 2:2 (88.) Tobias Berzbach.

Kohlscheider BC – TuS Germania Kückhoven 2:0 (0:0). Trotz der Niederlage, es war die erste nach zuletzt acht Spielen in Folge, konnte das Team von Trainer Dirk Valley den Platz beim Klassenprimus erhobenen Hauptes verlassen. „Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht, vielleicht sogar das beste der bisherigen Saison“, so der TuS-Trainer. „Wir haben unglücklich verloren“, so Valley weiter. Vor allem in der ersten Halbzeit ließ Kückhoven zwei Riesentorchancen durch Utku Arslan und Daniel Fabian ungenutzt. Und auch Fabian Malek und Ridvan Köse wurden erst in letzter Sekunde von Kohlscheids Abwehr geblockt. In der 55. Minute gelang dann Niklas Passenheim mit einem feinen Heber das 1:0 für den KBC. Als die Germania in der Schlussphase alles auf eine Karte setzte, wurde sie in der 87. Minute ausgekonter. Erneut Passenheim war zur Stelle, und traf zum 2:0-Endstand „Sechs oder sieben Punkte aus den verbleibenden drei Partien gegen Roetgen, in Würm-Lindern und gegen Donnerberg sind jetzt unser Ziel“, sagte TuS-Coach Dirk Valley noch.

Mehr von RP ONLINE