1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball-Bezirksliga: SV Helpenstein gibt Big Point spät aus der Hand​

Bezirksligist kassiert Last-Minute-Gegentor im Spitzenspiel : SV Helpenstein gibt Big Point in Brand spät aus der Hand

Der SV Helpenstein führt im Spitzenspiel der Bezirksliga bei Rasensport Brand lange mit 1:0, kassiert in Unterzahl in der Nachspielzeit aber noch den Ausgleich. Das Aufstiegsrennen bleibt damit gänzlich offen – und geht am Donnerstag schon weiter.

Das Kopf an Kopf Rennen an der Spitze der Fußball-Bezirksliga, zwischen der DJK Rasensport Brand und dem SV Helpenstein, geht auch nach dem 27. Spieltag weiter. Wie schon im Hinspiel in Wildenrath im Dezember 2021, trennten sich die beiden Teams am Sonntag auch in Aachen 1:1-Unentschieden.

Gerissen ist damit die Serie der Brander, die zuvor in zwölf Heimspielen auch zwölf Mal als Sieger vom Platz gegangen waren. Helpensteins Serie der Unbesiegbarkeit hat hingegen weiterhin Bestand: Der SV bleibt auch in seinem 24. Meisterschaftsspiel ungeschlagen. Dabei hätte es sogar mehr sein können, führte der SV doch bis weit in die Nachspielzeit mit 1:0. Ein weiter Einwurf erreichte Brands aufgerückten Abwehrspieler Christian Hesse. Der drehte sich kurz, und wuchtete den Ball aus kurzer Distanz zum späten 1:1 der Platzherren ins Tor. Nach dem kaum mehr erwarteten Ausgleich schienen bei Brands Trainer Daniel Formberg wohl einige Benimm-Regeln außer Kraft geraten worden zu sein. Er stürmte nicht nur vehement aufs Spielfeld, sondern beleidigte auch einige Helpensteiner Spieler auf übelste Weise. Das aber war dem Schiri-Trio, mit Marcel Heller an der Spitze, nicht entgangen, und bestrafte Formberg mit Rot. 

 SV Helpensteins Trainer Andre Lehnen
SV Helpensteins Trainer Andre Lehnen Foto: Heiko van der Velden
  • Christian Quernhorst (Nummer 22) konnte diese
    Fußball-Bezirksliga : Borussia Veen lässt sich vom Tabellenletzten übertölpeln
  • Zum Abschluss stellte sich die Mannschaft
    Fußball-Landesliga : Emotionale Momente beim SV Sonsbeck
  • Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen
    Fußball-Bezirksliga : VfL Jüchen-Garzweiler sagt Aufstiegstraum ade

Doch vor diesem wenig rühmlichen Finale waren sich beide Teams auf Augenhöhe begegnet, mit zunächst besseren Chancen für Gast Helpenstein. Die beste davon hatte nach einer Viertelstunde Robin Jackels, der aber nicht traf. In der 38. Minute dann aber doch die 1:0-Führung für den Tabellenzweiten. Kapitän Dominik Hahn fand mit einem Eckball genau den Kopf seines aufgerückten Abwehrkollegen Lukas Appel, der einköpfte. In der 42. Minute ließ dann Brands Toptorjäger Delany Arigbe die Riesenmöglichkeit zum 1:1 liegen, zielte allein auf Helpensteins Torwart Torben Fritsche zulaufend vorbei.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit versuchte Brand den Druck zu erhöhen, traf aber auf eine konzentrierte Gästeabwehr. Die wurde in der 58. Minute aber personell geschwächt, weil sich Hendrik Höfels auf ein Gerangel mit dem Brander Haudegen Torsten Kreutz einließ. Die Konsequenz: Schiri Heller zeigte Höfels die rote, und Kreutz die gelbe Karte. In Unterzahl geriet Helpenstein natürlich mehr und mehr unter Druck, und hatte auch Glück, dass Brand in der 75. Minute nur die Torlatte traf. Wenige Minuten zuvor hätte Helpenstein nach einem Konter über den eingewechselten Moritz Rink aber auch auf 2:0 stellen können. Zum Leidwesen der Gäste hatte Schiri Heller in einer Attacke gegen Rink keine strafstoßwürdige Aktion gesehen. Es blieb spannend, mit jetzt deutlichen Feldvorteilen für den Tabellenführer. Aber die rund 350 Zuschauer anerkannten auch das sich Entgegenstemmen des Tabellenzweiten aus Wegberg. Der kassierte dann doch noch, wie schon erwähnt, in der 90.+5. Minute den 1:1-Gegentreffer.

Der Sechs-Punkte-Rückstand des SV Helpenstein zu Brand kann schon am Donnerstag in einer Nachholpartie des 26. Spieltages, gegen Jugendsport Wenau verkürzt werden. Zudem hat Helpenstein dann weiterhin ein Spiel weniger ausgetragen, als die DJK Rasensport, die übrigens am letzten Spieltag nicht im Einsatz ist. Da wäre deren Gegner die „Zweite“ des FC Wegberg-Beeck gewesen. Die Helpensteiner können mit zwei Siegen in den weniger ausgetragenen Partien aus eigener Kraft die Tabellenführung der Bezirksliga übernehmen.