1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Fußball-Bezirksliga: Heinsberg-Lieck siegt im Stadtderby gegen Rheinland Dremmen

Fußball-Bezirksliga  : Heinsberg-Lieck siegt im Stadtderby

Heinsberg-Lieck verbucht einen deutlichen 5:2-Erfolg gegen Rheinland Dremmen. Ein Platzverweis schwächt die Gastgeber. Heinsberg-Lieck bleibt damit oben in der Tabelle dabei.

Das Heinsberger Stadtderby hat der 1.FC Heinsberg-Lieck beim TuS Rheinland Dremmen mit 5:2 (1:0) gewonnen. Dass der Sieg am Ende so deutlich ausfiel, daran hatte auch der Platzverweis für Dremmens Michael Marosz seinen Anteil. Der Innenverteidiger hatte in der 53. Minute von Schiedsrichter Julian Dohmen wegen eines Handspiels auf der eigenen Torlinie die rote Karte gesehen.

Zuvor hatte Keeper Tim Busch einem Gegenspieler den Ball aufgelegt, Stürmer Ange Benny Kossi erhielt den Ball und zog sofort ab – auf der Linie rettete Marosz, aber nach Ansicht des Schiedsrichters eben mit der Hand. Das Geschenk nahm Heinsbergs Sebair Ljatifi dankbar an und verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:0 für den FC.

In der 35. Minute hatte Kossi die Gäste bereits mit 1:0 in Führung gebracht. Als dann nach einer Stunde Spielzeit der agile Gino Krings auf 3:0 erhöhte, schien die Partie entschieden.

Aber Dremmen kämpfte sich zurück, wollte nicht sang- und klanglos untergehen. Nach einer Energieleistung von Rocco Hoitink über die linke Angriffsseite bekam Lukas Lambertz freistehend in der 64. Minute den Ball. Seinen Schuss konnte Heinsbergs Torwart Alex Rütten zunächst klären, aber Lambertz setzte nach und traf im zweiten Versuch zum 1:3 (64.). Dremmen witterte plötzlich Morgenluft – und nur vier Minuten später schaffte Kapitän Sascha Schopphoven nach einer gelungenen Kombination den Anschlusstreffer zum 2:3. Ein Glück für Heinsberg, dass es schon im Gegenzug 2:4 hieß, erneut hatte Krings getroffen.

Den Vorsprung verwalteten die Gäste im Anschluss routiniert, ließen Ball und Gegner laufen. Und in der der 86. Minute legte Heinsberg noch nach: Krings brachte den Ball nach einer Ecke nach innen und der völlig frei stehende Dominik da Silva durfte ungehindert zum 5:2-Endstand einschießen. Mit dem Sieg bleibt Heinsberg-Lieck in der Spitzengruppe der Bezirksliga, Dremmen verweilt als Vorletzter weiter im Keller.

Dremmen: Busch – Schmalfuß, Marosz, Saar, Bako – Brünker (ab 84. Rabbiti), Holterbosch, Lambertz – Schopphoven, Klianda (ab 70. Hochgreef), Hoitink (ab 71. Krieger).

Heinsberg-Lieck: Rütten – Steitz (ab 68. Cham), Schreinemachers, Heinrichs, Janssen – Joschko, da Silva, Ljatifi – Eberle, Kossi (ab 74. Rohse), Krings.

Rote Karte: Marosz (53, Dremmen).

Tore: 0:1 Kossi (35.), 0:2 Ljatifi (53, Handelfmeter), 0:3 Krings (60.), 1:3 Lambertz (64.), 2:3 Schopphoven (68.), 2:4 Krings (69.), 2:5 da Silva (86.).

Zuschauer: 100