Fußball-Bezirksliga: Germania Kückhoven gegen Heinsberg-Lieck gefordert

Bezirksliga : Kückhoven gegen Heinsberg-Lieck gefordert

Bezirksliga: Ob alle Partien an diesem Spieltag angepfiffen werden, ist aufgrund der Wetterlage höchst fraglich. Germania Kückhoven weicht vorsichtshalber auf den Aschenplatz nach Kuckum aus.

Die am Sonntag wegen des Sturmtiefs „Eberhard“ ausgefallenen sechs Partien der Fußball-Bezirksliga, Staffel 4, hat Staffelleiter René Stoll für den 18. April (Gründonnerstag) neu angesetzt. Ob zu den inzwischen auf 14 angewachsenen Nachholspielen weitere hinzukommen, ist nicht auszuschließen.

So vielleicht schon am Sonntag, wenn der 18. Spieltag ansteht. Sollte „Petrus“ aber ein Einsehen haben, darf sich der Anhang des TuS Germania Kückhoven, wie auch der des 1. FC Heinsberg-Lieck auf das Derby der beiden freuen. Weil der Rasenplatz in Kückhoven an der Katzemer Straße ein Spielen wohl nicht zulässt, weicht der TuS Germania nach Kuckum aus, um auf der dortigen „Asche“ die Kreisstädter zu fordern.

Zwar ging das Hinspiel mit 4:1 an den 1. FC, was aber längst nicht bedeutet, dass er auch diesmal dominiert. Kückhoven jedenfalls wird nach dem 3:1 in einer Nachholpartie gegen die SG Union Würm-Lindern mit wesentlich mehr Selbstvertrauen in das kreisinterne Derby gehen, und will Revanche. Bleibt abzuwarten wessen Trainertaktik sich durchsetzt. Ob die von Germania Coach Dirk Valley, oder die von Heinsbergs Neutrainer Michael Kruskopf. Anpfiff in Kuckum ist um 15.30 Uhr.

Die SG Union Würm-Lindern hat es als Gastgeber mit der DJK FV Haaren zu tun. An das 3:3 im Hinspiel erinnern sich die Union und auch Trainer „Jo“ Lambertz sicher mit einem lachenden, aber auch weinenden Auge. 3:0 hatte die SG in Haaren schon geführt, um am Ende mit Ach und Krach wenigstens noch einen Punkt zu retten. Einen ähnlichen „Krimi“ will man in Würm-Lindern sicher nicht, es sei denn, es springt wieder Zählbares dabei heraus (Anstoß: 15 Uhr).

Ganz unglücklich hat der TuS Rheinland Dremmen in der Hinrunde gegen den Kohlscheider BC durch ein Tor in der Schlussminute 0:1 verloren. Am Sonntag um 15.15 Uhr wollen die „Rheinländer“ und deren Trainer Redzo Sakanovic aber endlich mal wieder punkten. Inzwischen auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht, ist das aber auch dringend vonnöten (Anstoß: 15.15 Uhr).

Mit 1:4 hat der VfJ Ratheim in der Hinrunde bei Mitaufsteiger SW Huchem-Stammeln verloren, machte dabei viele Fehler. Neutrainer Stanislav Makarov hofft, diese inzwischen bei den „Jugendsportlern“ abgestellt zu haben. Den zweiten Saisondreier hat man dann auch fest im Visier.

Tabellenführer Rasensport Brand gibt sich im Beecker Waldstadion die Ehre, und will den Hinspielerfolg (2:0 für Brand) natürlich wiederholen. Trainer Markus Lehnen und sein FC Wegberg-Beeck II werden natürlich etwas dagegen haben und wollen den Spieß dieses Mal umdrehen.

Weiter spielen: Concordia Oidtweiler – Alemannia Mariadorf, FC Roetgen – Germania Eicherscheid (beide 15 Uhr), FSV Columbia Donnerberg – FV Vaalserquartier (15.30).

Mehr von RP ONLINE