Fußball-Bezirksliga: FC Wegberg-Beeck II gewinnt gegen Germania Lich-Steinstraß

Kreis Heinsberg : Sprung an die Tabellenspitze geschafft

Fußball-Bezirksliga: Nach diesem Spieltag kommt es am nächsten Wochenende zum „Kracher“ zwischen FC Wegberg-Beeck II und SG Stolberg.

Punkt- und torgleich mit der SG Stolberg hat die „Zweite“ des FC Wegberg-Beeck tatsächlich den Sprung an die Tabellenspitze geschafft. Das Duell Stolberg gegen Wegberg-Beeck gibt es dann am nächsten Wochenende.

FC Wegberg-Beeck II – Germania Lich-Steinstraß 2:1 (1:0). Der Dauerregen am Samstagnachmittag konnte dem Kunstrasenplatz im Beecker Waldstadion nichts anhaben. Und so sahen die wenigen Zuschauer trotz der Witterung eine schnelle und abwechslungsreiche Bezirksliga-Partie mit zunächst deutlichen Vorteilen für die Platzreservisten. Anders als beim enttäuschenden 1:1 in der Vorwoche in Gerderath war das Team gleich im Spiel – und das mit viel Tempo. Die Germania aus dem Fußballkreis Düren konnte da nicht mithalten, verhinderte nur dank guter Paraden ihres Torhüters Nick Jansen mögliche Gegentore. So in der 12. Minute, als der Keeper einen Flachschuss von Cenk Cetin gerade noch um den Pfosten drehen konnte.

Nur zwei Minuten später tat sich Germanias Torwart erneut hervor, parierte zunächst gegen Adrian Asani – den hatte Trainer Zeh als Verstärkung aus dem Mittelrheinliga-Kader erhalten – und dann gegen Robin Jackels. In der 15. Minute kam es zur längst verdienten Führung für Beeck. Robin Jackels hatte mit einem tollen Pass in die Tiefe Cenk Cetin bedient, und der schob den Ball am diesmal machtlosen Lich-Steinstraßer Torwart vorbei zum 1:0 ins Netz.

Unmittelbar vor dem Pausenpfiff des souveränen Schiris Marlon Ganser hätte es fast 1:1 geheißen. Doch schoss der aufgerückte Außenverteidiger Alexander Engels den Ball am Tor vorbei. Nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung in der 60. Minute hatte dann Beecks Justin Küppers das 2:0 auf dem Fuß. Anstatt abzuschließen, versuchte er aber ein Abspiel, was gehörig misslang.

Auf der Gegenseite schlug in der 63. Minute ein Distanzschuss von Marvin Büttner am verdutzten Beecker Torwart Torben Achten vorbei ein. Der Gast war wieder im Spiel. Und wie. Plötzlich gab er die Richtung vor. Allerdings nur kurz: bis zur 67. Minute. Da zog der Schütze des 1:0, Cenk Cetin, von der linken Seite mit Tempo in den gegnerischen Strafraum und wurde gelegt. Der Schiri zeigte sofort auf den Punkt, und da gab es auch keine Proteste. Benyamin Malekzadeh verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:1-Siegtreffer.

TuS Rheinland Dremmen – DJK FV Haaren 0:2 (0:1). Auch ohne die Stammkräfte Lukas Prümm, Sascha Bergrath (beide fehlten aus disziplinarischen Gründen) und Tobias Achterberg (verletzt) gewinnt Haaren nach Toren von Dennis Bündgens (12. Minute, Freistoß) und Maik Haass (50.) auf der nur schwer bespielbaren Asche in Dremmen.

1. FC Heinsberg-Lieck – SV Helpenstein 0:3 (0:2). Sieben Spiele in Folge hatten die Kreisstädter nicht verloren, waren auf dem Sprung auf Platz eins und werden dann zu Hause auf der Asche im Seestadion von Aufsteiger Helpenstein entzaubert. Der hatte sich unter der Woche gut vorbereitet und vor allem Standardsituationen trainiert. Und das hat sich ausgezahlt. Alle drei Tore wurden mit dem Kopf erzielt, und das jeweils nach einem Standard. 0:1 (20. Minute) Dominik Hahn, 0:2 (37.) Robin Langer, 0:3 (71.) Kapitän Emre Ekmekci. FC-Trainer Edin Durakovic gratulierte anschließend neidlos: „Helpenstein hat das richtig gut gemacht und auch verdient gewonnen.“ Von einem verdienten Sieg sprach auch Helpensteins Trainer André Lehnen. „Heinsberg hat im gesamten Spiel keine wirklich klare Torchance gehabt“, befand der rundum zufriedene Helpensteiner Trainer.

Mehr von RP ONLINE