Tischtennis: Füchse Myhl düpieren Spitzenreiter

Tischtennis: Füchse Myhl düpieren Spitzenreiter

Tischtennis: Mit 9:3 schlagen die Myhler den VfL Borussia Mönchengladbach II.

Revanche genommen hat der TV Erkelenz II für die Hinspielniederlage gegen den TTC BW Breyell in der Bezirksliga. Und was für eine: 9:1 hat die ETV-Reserve den Gast aus der Halle gefegt. 2:1 hieß es nach den Eröffnungsdoppeln - bis dahin war für Breyell noch alles im grünen Bereich. Doch was dann folgte, war einer der schwärzesten Tage für die Breyeller: Alle sechs Einzel der ersten Runde gingen an den ETV. Und als Benedikt Funke dann auch noch im Aufeinandertreffen der Spitzenspieler Marco Zipfel in fünf Sätzen schlug, war der Spieltag für den ETV II nach nicht einmal zweieinhalb Stunden wieder beendet.

Zeitgleich kam es in der Bezirksklasse zur Partie des TTC Arsbeck beim TTC Elsen II. Ohne Frank Schmacks und Paul Elkenhans verkauften sich die Arsbecker zwar ordentlich, doch zum Sieg reichte es nicht - 7:9 lautete das Resultat. Dabei hatten die Doppel gut vorgelegt: Aus den Eröffnungsdoppeln kam Arsbeck mit 2:1 heraus. Elsens Spitzenspieler Marcel Lehmann gab beide Einzel ab, verlor gegen Robert Lambertz und gegen Bernd Otto. Dafür verloren beide gegen Lucas Ahrweiler. Arsbecks mittleres Paarkreuz hatte gar keinen Zugriff und kam auf 0:4-Spiele. Umso schöner war es zu erleben, dass die Ersatzleute wichtig für ihr Team sind. 3:1 lautete die Bilanz im unteren Paarkreuz. Mit einem 7:8-Rückstand ging Arsbeck ins Entscheidungsdoppel, das 3:1 an Elsen ging. Durch diese Niederlage findet sich Arsbeck auf Platz sieben wieder.

Ganz anders läuft es bei Kipshoven. In der Hinrunde war der TTC noch auf einen der Abstiegsränge abonniert, doch seit Rückrundenstart ist BW ungeschlagen. Das blieb auch gegen Elsen so, das Kipshoven mit 9:3 nach Hause schickte. 2:1 führte Kipshoven nach den Doppeln, dann kassierte Michael Caspers eine unerwartete Niederlage in vier Sätzen gegen Markus Vos. Dafür konnte Gunnar Bochmann Elsens Spitzenmann Heinz-Josef Vos schlagen. Danach lief es für Kipshoven wie am Schnürchen: Lediglich Rolf Königs musste seinem Gegner noch zum Sieg gratulieren, alle anderen sechs Spiele gingen an Kipshoven, das nun auf Platz sechs steht.

Ebenfalls gewonnen haben die TTF Füchse Myhl gegen den Tabellenführer Borussia Mönchengladbach II. "Wir haben Borussia quasi überrollt", staunte Myhls Teamchef Torsten Königs. 3:0 stand es nach den Doppeln, wobei Spitzenspieler Robert Cherek auf den Einsatz im Doppel verzichtete. In den Einzeln punkteten zweimal Cherek, Christian Jennessen, Kevin Jarvis und Adrian Cherek, während Boris Ratchkov beide Einzel verlor und auch Königs sein Einzel abgab. Durch den 9:3-Sieg liegen die Füchse nun auf dem dritten Tabellenplatz.

  • Tischtennis : Kipshoven mausert sich vom Abstiegs- zum Aufstiegsaspiranten

Und auch der TTC Baal punktete. Gegen TuS Rheydt-Wetschewell II kam Baal zu einem 9:5-Erfolg. Zwei Fünf-Satz-Krimis und ein 3:1-Sieg sorgten für die 3:0-Führung nach den Eröffnungsdoppeln. Im oberen Paarkreuz war Rheydt stärker: Marko Gantevoort und Sascha Rudolph verloren beide gegen Marko Völl und André Möhle. Dafür holte Baals Mitte Lars Thönnissen und Manfred Koltermann eine makellose Bilanz ohne Satzverlust. Guido Mäurer und Ersatzmann Matthias Prawitz holten unten jeweils einen Punkt, und so stand es 9:5. "Dieser Sieg sollte uns Rückenwind für die nächsten Partien geben", hofft Baals Mannschaftsführer Rudolph.

In der Damen-Bezirksliga musste der TV Hückelhoven-Ratheim sein Spiel bei den TTSF Glehn kampflos abgeben. "Leider lagen zwei von uns mit Grippe im Bett. Wir haben dann beschlossen, auf die Partie zu verzichten", erklärt Teamchefin Sabine Stupning.

Licht und Schatten gab es bei Ratheims zweiter Mannschaft in der Damen-Bezirksklasse. Dem Team um Kerstin Werner gelang erst ein echter Überraschungscoup. Die Ratheimerinnen schlugen den Tabellenzweiten DJK BW Hilden 9:1. Ohne die etatmäßigen Nummer eins und Nummer vier hatten die Hildenerinnen gegen hervorragend aufspielende Ratheimerinnen keine Chance. Beim Tabellenführer TuS Wickrath IV lief es aber nicht besonders: 1:9 hieß es am Ende. Lediglich Ulrike Rocke konnte ein Einzel gewinnen.

(maw)