1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Freie Schwimmer Wegberg feiern ihr 25-jähriges Vereinsjubiläum

Schwimmen : Freie Schwimmer richten Stadtmeisterschaft mit Jubiläumsfeier aus

Schwimmen: Freie Schwimmer richten Stadtmeisterschaften aus und feiern 25-jähriges Vereinsjubiläum.

Ins Grenzlandringbad lud der Stadtsportverband Wegberg alle Schwimmer, die in Wegberg wohnen, zur Schule gehen oder dort einem Verein angehören zu den Stadtmeisterschaften ein. In diesem Jahr wurden die Schwimmwettkämpfe etwas gekürzt. Anstatt der 100-Meter-Strecken waren die Sprinter in allen Lagen über 50 Meter gefordert, ergänzt um die 100 Meter Lagen. Dafür waren gerade bei den Herren die letzten Läufe sehr gut besetzt, so dass das Wasser im Grenzlandringbad einige Male über den Beckenrand schwappte.

Die Freien Schwimmer Wegberg als Ausrichter sorgten für den reibungslosen Ablauf und hatten in der Cafeteria einiges zu bieten. Unter der bewährten Anleitung von Starterin Anke Cremer und dem Zeitnehmerteam wurden die Nachwuchs- und Nicht-mehr-Nachwuchs-Schwimmer ins Wasser geschickt. Gabi Brümmer besorgte mit ihrem Team die Auswertung und Wally Göbbels managte die Cafeteria.

Für die kleinsten Wasserratten gab es wieder die Möglichkeit, sich über 25 Meter zu bewähren. Jüngste Stadtmeisterin wurde Hannah Mevißen, die 25 Meter Brust schwamm. Im Jahrgang 2012 freuten sich Josefine Peters und Malte Spee über den Titel. Einige Stadtmeistertitel wurden mit sehr geringen Punktunterschieden vergeben, die engste Entscheidung gab es bei den Jungen im Jahrgang 2006, wo sich Lukas Pattscheck knapp vor seinem Zwillingsbruder Niklas durchsetzte. Aber auch in der offenen Klasse gaben sich die Konkurrenten nichts, am Ende setzte sich Daniel Kohlen durch. Ihm gelang über 50 Meter Schmetterling die Einstellung des Vereinsrekordes von Dennis Eder.

  • Schwimmen : Stadtmeisterschaft lockt Schwimmer ins Hallenbad
  • Schwimmen : Schwimmen: Hilden sucht die Stadtmeister
  • Schwimmen : Spannender Dreikampf um den Titel

Die Organisatoren hatten sich als besondere Einlage nach dem Ende der Wettkämpfe etwas besonderes ausgedacht. Zehn Fünfer-Teams beteiligten sich an der Wassertransport-Staffel, bei der Wasser in Bechern zum anderen Ende der Bahn transportiert werden musste. Dabei war vorgegeben, dass jedes Team ein Mitglied im Jahrgang 2010 und jünger und einen Schwimmer ab 30 Jahre haben musste. Die Staffel Treib-gut hatte hier die Nase vorn und gewann vor den Urgesteinen, in der sich einige altgediente Mitglieder zusammengetan hatten.

Die Siegerehrung wurde in den Außenbereich des Schwimmbades verlegt, wo die Stadtmeister ihre Medaillen aus den Händen von Beate Rönnebeck und Manfred Maschke vom Stadtsportverband erhielten. Danach ließen die Freien Schwimmer aus Anlass ihres 25-jährigen Vereinsjubiläums den Nachmittag bei Leckereien vom Grill ausklingen. Von Gabi Brümmer wurden einige langjährige Aktive mit FSW-Tassen geehrt.

Mit von der Partei waren auch elf Schwimmer des TuS Wegberg, von denen einige auf dem Treppchen landeten: Emil Bergerhoff (2012) erhielt bei seiner Wettkampfpremiere Bronze, während Jana Krüger (2012) mit Silber belohnt wurde. Medaillen holten zudem Elias Blase (3./2006), Alexander Zaran (2./2004) und Paul Saric (1./2002)

(RP)