1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Leichtathletik: Frederik Ruppert verbessert seinen Kreisrekord über 800 Meter

Leichtathletik : Frederik Ruppert verbessert seinen Kreisrekord über 800 Meter

Leichtathletik: Im belgischen Oordegem stellt der Mittelstreckler des SC Myhl LA mit seiner Zeit von 1:50,77 Minuten eine neue Bestleistung für den Kreis auf.

Der Ausflug ins Mekka der Läufer, dem belgischen Oordegem, war für die Athleten des SC Myhl LA ein voller Erfolg. Sabrina Bluhm lief bei den Frauen die 400 Meter und steigerte ihre Leistung auf 58,28 Sekunden. Mit einer richtig guten Renneinteilung war sie damit sogar schneller, als geplant war. Dennoch verpasste sie die Norm für die Deutschen U 23-Meisterschaften in Heilbronn um knappe acht Hundertstelsekunden. Die sollen jetzt in den nächsten beiden Rennen angegangen werden.

Anschließend stand Jonas Kaspar am Start über die Stadionrunde, und auch er hinterließ erneut einen starken Eindruck. Seine vor zwei Wochen in Aachen aufgestellte Bestzeit verpasste er nur um zwei Hundertstelsekunden. Mit 51,11 Sekunden bestätigte er seine Bestzeit eindrucksvoll, wobei seine Renngestaltung deutlich aggressiver war. Danach kam die Zeit der Mittelstreckler: Freddy Ruppert und Jonas Völler liefen 800 Meter. Wenn man bedenkt, dass 193 Läufer in 16 Zeitläufen am Start des Vorprogramms standen, dann kann man sich auch vorstellen, welches Leistungsniveau bei diesem Läufermeeting vorhanden war. Ruppert startete im zweiten Lauf und zeigte einmal mehr, wie stark er in diesem Jahr ist: Immer im Vorderfeld laufend, schickte er sich nach der 500-Meter-Marke an, nach ganz vorne zu laufen. 120 Meter vor dem Ziel überholte Ruppert dann auch noch den letzten vor ihm laufenden Läufer und spurtete dem Ziel entgegen. Nach 1:50,18 Minuten verbesserte er nicht nur seinen Haus-, sondern auch seinen Vereinsrekord. Des Weiteren knackte er seinen vor einem Jahr an gleicher Stelle aufgestellten Kreisrekord von 1:50,77 Minuten. Fünf Läufe später stand Jonas Völler an der Startlinie, und auch er lief ein erstaunlich starkes Rennen, wenn er auch nicht ganz frei laufen konnte, weil die Positionskämpfe ihn immer wieder beschäftigten. Er erreichte das Ziel nach 1:54,52 Minuten und knackte damit seinen vor zwei Wochen aufgestellten Hausrekord. Doch was er da noch nicht wusste, war, dass er Ruppert den Vereinsrekord in der U 18 damit abgenommen hatte.

Als letzter der Myhler Athleten stand Hürdenspezialist Jonas Hanßen auf der Bahn, um die Stadionrunde mit den zehn Hürden zu absolvieren. Bei diesem Lauf gestaltete Hanßen das Rennen bis Hürde sechs komplett anders herum, da er an der ersten Hürde das rechte Schwungbein bevorzugte. Eine Maßnahme, die sich im gesamten Rennen bemerkbar machte, da es sich für Jonas selbst anders anfühlte. Dafür waren seine 51,19 Sekunden mehr als gut.

(RP)