1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Frauen der SF Uevekoven in der Vorbereitung auf die Rückrunde

Frauenfußball : Im Abstiegskampf Vollgas geben

Die Frauen der SF Uevekoven haben eine ganz schwache Hinrunde gespielt. Derzeit läuft die Vorbereitung auf den zweiten Saisonabschnitt auf Hochtouren. Für den kleinen Kader gibt es gibt einen Zugang und zwei Rückkehrerinnen.

Die Sportfreunde Uevekoven stehen in den Startlöchern für die Rückrunde der Frauen-Mittelrheinliga: Am 15. März beginnt die Rückrunde mit einem Auswärtsspiel bei BW Biesfeld. Nach einer schwachen ersten Saisonhälfte müssen die Uevekovenerinnen nun Gas geben, um den Abstiegsrängen zu entkommen. Deswegen nutzen sie die Wintervorbereitung zur bestmöglichen Vorbereitung. Das für den morgigen Sonntag geplante Testspiel daheim gegen den SV Eilendorf kann unterdessen nicht ausgetragen werden.

Mit nur neun Punkten steht Uevekoven auf dem zehnten Tabellenplatz, was komplett unter den eigenen Erwartungen liegt: Nachdem die SF-Damen in der vergangenen Saison als Aufsteiger prompt auf den dritten Platz geklettert waren und in der Liga durch ein starkes Offensivspiel hatten überzeugen können, war in der Hinrunde der laufenden Spielzeit nicht mehr viel von dem damaligen Selbstvertrauen zu sehen. Auf dem Konto der Uevekovenerinnen stehen aktuell nur 14 eigenen Treffer, auf der anderen Seite aber schon 30 Gegentore – nur Abstiegskonkurrent Viktoria Waldenrath-Straeten hat in der Liga seltener getroffen. Trainer Patrick Arand hat sich die Hinrunde naturgemäß ganz anders vorgestellt: „Unsere Leistung war sehr bescheiden, von unserem aggressiven Offensivspiel ist nicht viel geblieben: Wir waren zu langsam und sind zu wenig gelaufen.“ In die Saison ist der mit einem kleinen Kader gestartet, weil wir nur wenig Neuzugänge zu verbuchen waren. „Das hat wohl auch zu unserem Abrutschen beigetragen“, meint Arand.

In der knapp dreimonatigen Spielpause haben die Sportfreunde nun einiges aufgearbeitet: Neben intensivem Training bestritten die Damen zuletzt zwei Testspiele zur weiteren Vorbereitung auf die Saison. Gegen den Landesligisten VfR Unterbruch gewann Uevekoven klar 2:0, auch gegen die Reserve von Borussia Mönchengladbach spielte die Mannschaft ein ordentliches 2:2 heraus. „Beide Partien liefen sehr gut, unsere Leistungssteigerung im Vergleich zur Hinrunde war deutlich“, sagt Arand hoffnungsvoll. Immerhin über einen Zugang können sich die Sportfreunde freuen: Dilara Lüpges wechselte vom Regionalligisten Borussia Mönchengladbach II nach Uevekoven und passt mit ihrer torgefährlichen Spielweise in das offensive Konzept der Damen. Zudem sind Jacqueline Berger und Jennifer Leupold nach ihren verletzungsbedingten Pausen in den Kader zurückgekehrt und verstärken die Abwehr der Uevekovenerinnen. Die zwei bis zum Beginn der Rückrunde verbleibenden Wochen werden die Sportfreunde Uevekoven noch für den letzten Feinschliff nutzen.

Das einzige Ziel stellt der Klassenerhalt dar. „Es steht fest, dass wir möglichst schnell Punkte sammeln und einen Schritt nach vorn machen müssen, um im Mittelfeld bestenfalls um die goldene Ananas zu spielen“, betont Patrick Arand. Auch wenn die Damen mit mehr Selbstbewusstsein in die zweite Saisonhälfte starten, sei allen klar, um was es geht: „Ab jetzt dürfen wir nicht mehr nur 90 Prozent geben, es zählt alles.“