Leichtathletik: Fluthgraf, Winzen und Schröder auf dem Stockerl

Leichtathletik: Fluthgraf, Winzen und Schröder auf dem Stockerl

Leichtathletik: In der Fritz-Jacoby-Halle waren die Athleten des TuS Jahn Hilfarth ganz vorne mit dabei.

Bei der 11. Auflage des Jugend-Hallensportfestes des TSV Bayer Leverkusen stellte der TuS Jahn Hilfarth mit zwölf Nachwuchsleuten eine große Mannschaft: Zehn junge Damen und zwei Herren waren für die Blau-Weißen in der Fritz-Jacoby-Halle aktiv.

Top-Star war einmal mehr Sophie Fluthgraf, die über 60 Meter mit 8,22 Sekunden Rang vier und im Weitsprung mit 5,05 Metern Zweite wurde. Drei ungültige Sprünge verhinderten zudem ein noch besseres Ergebnis. Über 60 Meter Hürden zeigte sie mit 9,41 Sekunden der Konkurrenz allerdings ihre Hacken und holte sich den Sieg.

Doch auch Romy Winzen wollte da nicht zurückstehen, denn mit ihren 2:36,37 Minuten über die vier Hallenrunden lief sie auf Platz zwei der Konkurrenz. Das gleiche Kunststück brachte auch Nils Arne Schröder fertig, auch er startete über 800 Meter und erzielte mit 2:21,86 Minuten Rang zwei. Hinter ihm lief Jan Otrzonsek mit 2:27,41 Minuten als Siebter über die Ziellinie.

  • Ausgezeichnet : Jahn Hilfarth ehrt Kreisrekordler mit Urkunden und T-Shirts

In der 4 x 200 Meter Staffel liefen Fluthgraf, Melanie Gilleßen, Saskia Wrede und Lea Lambertz mit 1:55,96 Minuten auf den siebten Rang, während die Zweitvertretung Hilfarths mit Paula Scherz, Winzen, Johanna Bleimling und Louisa Horsten nach 2:00,08 Minuten auf Rang zehn ins Ziel kam. In der W 14 erzielten Lea Lambertz und Melanie Gilleßen im Weitsprung und 60 Meter Hürden elfte Plätze. Während Lambertz 4,57 Meter weitsprang, sprintete Gilleßen 10,29 Sekunden über die kurze Hürdendistanz. Lambertz erzielte zudem noch 8,78 Sekunden über 60 Meter und 10,49 Sekunden über 60 Meter Hürden. Gilleßen sprang 4,29 Meter weit - alle Leistungen bedeuteten für die Mädels Bestleistungen. Für Paula Scherz standen nach dem Weitsprung und dem 60 Meter Sprint 4,19 Meter und 8,95 Sekunden zu Buche. Vanessa Morsbach sprang 3,88 Meter weit und steigerte sich über 60 Meter auf 9,29 Sekunden. Sofia Houben erzielte im Weitsprung 4,03 Meter und sprintete 9,36 Sekunden, während Louisa Horstens weitester Satz mit 4,12 Meter gemessen wurde. Über 60 Meter erzielte sie 9,21 Sekunden.

In der W 15 waren Saskia Wrede und Johanna Bleimling erfolgreich: Wrede sprang 3,45 Meter weit und sprintete über 60 Meter 8,85 Sekunden und über 60 Meter Hürden 10,60 Sekunden. Johanna Bleimling landete nach 3,35 Metern in der Sandgrube und sprintete 9,12 Sekunden über 60 Meter.

(eif)
Mehr von RP ONLINE