1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Schwimmen: Finja Siegert setzt neue Maßstäbe im Schwimmbezirk Aachen

Schwimmen : Finja Siegert setzt neue Maßstäbe im Schwimmbezirk Aachen

Seit diesem Jahr werden vom Schwimmbezirk Aachen Bezirksaltersklassenrekorde für den Jahrgang 2007 geführt - und beim Frühjahrsschwimmfest in Dülken schwamm Finja Siegert gleich acht neue Bezirksaltersklassenrekorde. Lohn für diese tolle Leistung war der Pokal für die beste Schwimmerin ihres Jahrgangs. Einen weiteren Jahrgangspokal gewann Jan Seelert (2008), der bei seinen vier Starts drei mal gewann und sich mit seinen Leistungen über 50 Meter Brust und 50 Meter Schmetterling auch an die Spitze der Bestenliste des Bezirks setzte. Nick Schestokat (2007) stand sieben mal am Start und genauso oft auf dem obersten Treppchen, den Jahrgangspokal gewann er somit auch. Obendrauf stellte er mit seinen Leistungen über 100 und 200 Meter Brust sowie 400 Meter Freistil Bezirksaltersklassenrekorde auf. Pascal Knein (2004) war der vierte im Bunde der Jahrgangspokalsieger aus Wegberg. Er dominierte die Wettkämpfe in seinem Jahrgang und stand bei zehn Einzelstarts acht mal ganz oben auf dem Treppchen.

Die 4x100 Meter Freistil-Staffel der Jungen erschwamm sich einen Pokal in der Besetzung Jan Seelert, Florian Siegert, Lukas Pattscheck und Pascal Knein. Im internen Duell waren die Mädchen - Leana Herbst, Lena Köck, Finja Siegert, Malina Herbst - noch etwas schneller, konnten aber die niederländische Mannschaft aus Hoofdorp nicht schlagen.

Zum Jubiläum seines Vereines (111 Jahre) hatte sich der Dülkener SV einiges einfallen lassen, so gab es für jeden Starter eine Badekappe und für die ganz jungen Schwimmer des erstmalig ausgerichteten kindgerechten Wettkampfs ein kleines Plüschtier als Geschenk. Auch die Freien Schwimmer waren hier vertreten: Lena Göbbels, Sophia Lutterbach (beide 2010) und Lisa Pattscheck (2011) zeigten ihre Schwimmkünste, wobei Göbbels die 25 Meter Brust gewann.

Ebenfalls neu im Wettkampfbecken waren die 2009er-Mädchen Lilian van Grinsven, Jule Wellens und Rahel Nolten, die gleichzeitig als jüngste Teilnehmerin der regulären Wettbewerbe geehrte wurde. Lilian van Grinsven schaffte es einmal auf das Treppchen, auf dem Jule Wellens über 50 Meter Rücken sogar ganz oben stand. Yara Decker, Linna Herbst und Wibke Kuhnen aus dem Jahrgang 2008 traten auf den 50 Meter-Strecken an. Besonders Yara Decker verbesserte sich dabei durchweg und gewann auf der Bruststrecke eine Silbermedaille.

Neben den Pokalgewinnern traten in den Jahrgängen 2007 und 2006 noch Lia Göbbels, Angelika Cremer, Leana Herbst sowie Lukas und Niklas Pattscheck an. Niklas Pattscheck komplettierte den Reigen der Goldmedaillengewinner mit seinem Erfolg über 100 Meter Brust. Seiner Silbermedaille fügte sein Bruder Lukas noch jeweils zwei Silber- und Bronzemedaillen hinzu. Fünf Plätze auf dem Treppchen holte Leana Herbst, die bei ihren zehn Starts zwei Silber- und drei Bronzemedaillen bekam. Lia Göbbels gewann eine Silber- und eine Bronzemedaille. Adriana Duric verbesserte bei acht Starts sieben Mal ihre Bestzeiten. Angelika Cremer verbesserte sich besonders über 400 Meter Freistil deutlich.

Die Mannschaft wurde komplettiert von den ältesten Teilnehmern Lena Köck, Malina Herbst, Florian Siegert, Pascal Knein (alle 2004), Lara Seelert, Lena Fähndrich (beide 2003) und Katharina Cremer (2001). Auch aus diesem Kreis lieferten Florian Siegert (zwei Mal Silber/fünf Mal Bronze), Katharina Cremer (ein Mal Silber/ein Mal Bronze), Lena Köck (zwei Mal Bronze) und Malina Herbst (ein Mal Bronze) weitere Podestplatzierungen ab.

Im Gesamtergebnis landeten die Freien Schwimmer aus Wegberg auf dem zweiten Platz, obwohl vier Vereine teilweise deutlich mehr Meldungen aufwiesen.

(RP)