FC Wegberg-Beeck: Mit Pranjes stößt ein Vielgereister zum FC

Fußball : Mit Aleksandar Pranjes stößt ein Vielgereister zum FC

Fußball: Ein Routinier ist Beecks zweiter Winterzugang. Testspiel in Holzheim fiel aus, morgen geht’s gegen Alemannia Aachen.

Mittelrheinliga-Tabellenführer FC Wegberg-Beeck meldet nach Nachwuchsmann Niklas Braun einen zweiten Winterzugang, der im Unterschied zu Braun eine Menge Erfahrung mitbringt: Erst einmal bis zum Saisonende hat Aleksandar Pranjes unterschrieben. Der 28-Jährige hat in seiner knapp zehnjährigen Seniorenlaufbahn schon zig Stationen hinter sich, spielte für Alemannia Aachen II, TuRU Düsseldorf, TuS Bösinghoven, 1. FC Saarbrücken, TSV Meerbusch, Wuppertaler SV, KFC Uerdingen, Bonner SC und in der vergangenen Hinrunde für Oberligist Germania Ratingen. „Aleksandar ist ein überragender Fußballer, der aber überall auch ein paar Problemchen hatte. Mittlerweile ist für ihn aber klar, dass er kein Profi mehr wird. Wir versprechen uns von ihm viel“, sagt Trainer Friedel Henßen – und schiebt nach: „Klar ist Aleksandar ein Spieler, der polarisiert. Doch das ist kein Problem, das können wir vertragen.“

Henßen und Pranjes hatten in einem über dreistündigen Gespräch die mögliche Zusammenarbeit ausgelotet. „So lange hatte für mich noch kein Sondierungsgespräch gedauert – umgekehrt auch für Aleksandar nicht“, schildert Henßen die Vorgeschichte des Wechsels. Pranjes ist auf beiden offensiven Außenbahnen zuhause, kann aber auch auf der Zehn spielen. Sein Debüt konnte Pranjes aber noch nicht geben – das geplante Testspiel bei Landesliga-Aufsteiger Holzheimer SG wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Das erste Vorbereitungsspiel folgt nun morgen auf der Anlage von Welldorf/Güsten. Gegner ist Regionalligist Alemannia Aachen, Anstoß um 18.30 Uhr.

Mehr von RP ONLINE