FC Wegberg-Beeck: Komplettes Funktionsteam hat bis 2020 verlängert

Unkomplizierte Verhandlungen : Komplettes Beecker Trainer- und Funktionsteam hat verlängert

Fußball: Auch das Trainerduo Friedel Henßen/Dirk Ruhrig macht bis 2020 weiter. Zudem testete Beeck gegen Oberligist TuRU Düsseldorf.

Nach den drei Spieler-Winterverpflichtungen ist Mittelrheinligist FC Wegberg-Beeck bei den Personalplanungen erneut ein gutes Stück vorangekommen: Das komplette Trainer- und Funktionsteam hat um ein Jahr bis zum 30. Juni 2020 verlängert. „Dafür mussten wir uns nicht stundenlang zusammensetzen. Das ging alles sehr flott und unkompliziert“, erläutert Trainer Friedel Henßen. Als Torwart stieß er 2006 zum FC, wurde später Co- und Torwarttrainer und ist seit August 2012 Coach der Ersten. Seit Dezember 2008 ist sein Co-Trainer Dirk Ruhrig im Verein – zunächst als Coach der Reserve. Seit September 2012 ist er Henßens rechte Hand – und als Co-Trainer beileibe nicht nur fürs Hütchenaufstellen verantwortlich. Vielmehr ergänzen sich die beiden perfekt. „Wir sind wie ein altes Ehepaar“, scherzen die beiden daher auch gerne.

Das Funktionsteam bilden weiterhin Torwarttrainer Dominik Lescher (seit 2007 im Verein), die Physiotherapeuten Baptist Polman (seit 2012) und Martin Pirog (seit 2016) sowie die beiden Betreuer, Urgestein Ulrich Feldberg (seit 1995) und Max Warneke (seit 2010, zunächst als Spieler, danach als Betreuer). Fazit: Kontinuität wird in Beeck schon seit langem groß geschrieben, wie diese Paketverlängerung wieder beweist.

Unter der Woche testete Beeck nicht wie geplant gegen Niederrhein-Oberligist TSV Meerbusch, der wegen Mannschaftsschwierigkeiten kurzfristig absagte. In die Bresche sprang dafür Oberligist TuRU Düsseldorf. Der gewann auf dem Beecker Kunstrasen 2:1. „Unter dem Strich war TuRU ein Tor besser, der Sieg daher verdient“, urteilte Henßen. Die TuRU-Führung durch Saban Farati (10.) glich Shpend Hasani per Freistoß aus (36.), ehe Vedran Beric den Siegtreffer für Düsseldorf erzielte (81.). In der 2. Halbzeit feierte Zugang Aleksandar Pranjes seinen Einstand im FC-Dress.

Nächstes Testspiel Sonntag, 10. Februar, 15 Uhr, bei Niederrhein-Oberliga-Aufsteiger SC Union Nettetal

Mehr von RP ONLINE