1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

FC Wegberg-Beeck beim 36. Aachener Sparkassen-Cup Zweiter

Hallenfußball : Beeck wird mit schönem Fußball Zweiter in Aachen

Erst im Endspiel mussten sich die Beecker knapp mit 3:4 gegen den Liga-Konkurrenten 1. FC Düren geschlagen geben.

Wenig bis gar kein Spektakel war bekanntlich bei der Heinsberger Vorrunde des 36. Aachener Sparkassen-Cups in Erkelenz geboten worden, gipfelte das von harten Zweikämpfen dominierte Turnier stattdessen in eine handfeste Schlägerei.

Grundlegend anders sah das nun bei der Endrunde in Aachen aus, für die sich aus dem Kreis Heinsberg das ranghöchste Team, Mittelrheinligist FC Wegberg-Beeck, qualifiziert hatte und letztlich Zweiter wurde. „Da pfiffen die Schiedsrichter sehr hallenfreundlich, wurde jede Grätsche abgepfiffen – und so muss es auch sein. Nach dem Gemetzel von Erkelenz war auch deswegen nun richtig schöner Hallenfußball möglich – und dazu war das Parkett auch nicht so glatt wie in der Erka-Halle“, bilanzierte FC-Coach Michael Burlet.

Und vom Abschneiden her konnte er auch mehr als zufrieden sein: Die Kleeblätter verloren vor 1200 Zuschauern in der vollbesetzen Halle an der Neuköllner Straße erst im Finale gegen den großen Aufstiegsrivalen 1. FC Düren mit 3:4 nach Verlängerung. Alle drei Beecker Tore erzielte Norman Post. In Unterzahl kassierte Beeck in der Verlängerung dann das entscheidende Tor von Philipp Simon. „Mit Platz zwei kann ich sehr gut leben – erst recht, weil mir viele neutrale Beobachter versichert haben, dass wir den schönsten Fußball gespielt hätten“, sagte Burlet.

Mit zwei hohen Siegen hatten sich die Schwarz-Roten fürs Finale qualifiziert – jeweils gegen weitere Kollegen aus der Mittelrheinliga. Gegen den VfL Vichttal gab’s ein 5:0 (Torschützen zweimal Stefan Thelen, Marc Kleefisch, Post und Thomas Lambertz), gegen den SV Breinig in einem wahren Spektakel ein 9:5 (FC-Torschützen zweimal ­Shpend Hasani, zweimal Kleefisch, Post, Joy-Slayd Mickels, Sebastian Wilms, Thelen und Armand Drevina). Dazu wurde Kleefisch als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Seinen letzten Hallenauftritt hat Beeck kommenden Samstag. Dann spielt der FC mit Akteuren aus dem Kader der Ersten die Wegberger Stadtmeisterschaft.