Fußball: FC Union Schafhausen rückt auf Tabellenplatz drei vor

Fußball : FC Union Schafhausen rückt auf Tabellenplatz drei vor

Bezirksliga: Die Union gewinnt 3:0 in Walheim, Sparta Gerderath trotzt Brand ein 1:1 ab, Uevekoven und Dremmen verlieren.

Union Schafhausen schwimmt weiter auf der Erfolgswelle, nimmt die Hürde bei Walheim II locker und gewinnt 3:0. Nach drei Niederlagen und nicht so guter Leistung hat die Sparta aus Gerderath wieder mal ein Erfolgserlebnis, trotzt Aufsteiger und Spitzenreiter Raspo Brand ein 1:1 ab. Anders die Tabellenkinder Sportfreunde Uevekoven und TuS Rheinland Dremmen, die wieder einmal leer ausgingen. Die Sportfreunde in Oidtweiler auf der Asche der Concordia mit 2:3 und Dremmen beim SC Kellersberg auf dessen holprigem Rasen mit 0:1.

Hertha Walheim II - FC Union Schafhausen 0:3 (0:2). Matchwinner für Schafhausen in Walheim war einmal mehr Sebastian Kranz, der auch für die drei Tore verantwortlich zeichnete. Der Leader der Union hat es damit bereits auf 13 Saisontreffer gebracht. Der erste fiel bereits in der achten Minute nach Vorlage von Stefan Jörling. In der 38. Minute hatte Kranz gesehen, dass Walheims Torwart Maurice Nadenau zu weit vor seinem Kasten stand und ihn dann mit einem Heber und dem 2:0 überlistete. Beim 3:0 (55.) spielte er einige Gegner aus, um dann flach einzuschießen.

Sparta Gerderath - Rasensport Brand 1:1 (0:0). Nach zuletzt mehr oder weniger dürftigen Auftritten mit drei Niederlagen in Folge zeigten die Schützlinge von Trainer "Fuzzy" Schmitz wieder Moral, erkämpften sich ein verdientes 1:1 gegen Spitzenreiter Brand. Als in der 46. Minute Fode Souare und Daniel Wozniak Vorarbeit geleistet, und für Marcel Merten aufgelegt hatten, zog der aus etwa 15 Metern flach ab und traf zum 1:0. Dem Gast gelang durch Peter Krings in der 59. Minute das 1:1. Dabei blieb es, auch weil Philipp Wilms in der 90. Minute den Ball von der Torlinie kratzen konnte.

SC Kellersberg - TuS Rheinland Dremmen 1:0 (0:0). Wie schon in der Vorwoche gegen Walheim, unterlagen die Rheinländer 0:1, und das erneut gegen einen Mitbewerber im Kampf gegen den Abstieg. Dabei boten sich den TuS-Angreifern Chancen genug, die Partie für sich zu entscheiden. So in der ersten Halbzeit Sascha Schopphoven und vor dem 0:1 Marcel Holterbosch, der seinen freistehenden Kapitän übersehen hatte. In der 68. Minute dann das 1:0: Nach einem Freistoß köpfte Michael Marosz Kollege Lambertz in den Rücken, genau vor die Füße von Lars Feuser, der dann auch traf.

Concordia Oidtweiler - Sportfreunde Uevekoven 3:2 (3:0). Auf dem kleinen Aschenplatz in Oidtweiler war Uevekoven in Halbzeit eins überhaupt nicht im Bilde, lag zur Pause auch schon schier uneinholbar 0:3 zurück. Enes Yürük, Oidtweilers Torjäger vom Dienst, gelangen in der 15. und 34. Minute zwei Tore. Das 3:0 erzielte Daniel Plum (42.) Als Dennis Heinen (78.) und der eingewechselte Niklas Siewert (82.) auf 2:3 verkürzt hatten, schien noch alles möglich. Allerdings scheiterte Kapitän Egzon Gjosha in der 85. Minute mit einem fulminanten Schuss an der Querlatte.

(ass)
Mehr von RP ONLINE