Leichtathletik : ETV-Trio mit Gold dekoriert

Leichtathletik: Sascha Berger, Ruth Jansen und Ingrid Kusche siegen ebenso bei den NRW-Meisterschaften in der Halle wie Ralf Laermann vom VSV Grenzland Wegberg. Zweite wurde die Myhlerin Ines Ditters.

Bei den offenen NRW-Hallenmeisterschaften der Senioren im Arena-Sportpark Düsseldorf gaben die erfahrenen Leichtathleten aus dem Kreis Heinsberg einmal mehr ihre Visitenkarte ab, standen gleich mehrfach bei Siegerehrungen auf dem Podest.

So lief Sascha Berger vom TV Erkelenz in der M 35 über 3000 Meter ein souveränes Rennen und gewann in 9:49,83 Minuten die Goldmedaille und den NRW-Titel. Der erste Schritt in seinem Projekt 850 für 2018. Seine Vereinskameradin Ruth Jansen holte sich den Titel in der W 45 im Kugelstoßen mit 10,38 Meter. Wenn sie diese Weite in der kommenden Freiluftsaison wiederholen kann, wird sie den bisherigen Kreisrekord in der W 45 knacken. Weiteres Gold für den TV Erkelenz sammelte Altmeisterin Ingrid Kusche, die mit 8,58 Metern im Kugelstoßen souverän die W 75 für sich entschied. Ihr Trainingskollege Falko Becker erreichte im Hochsprung Platz sieben. In der M 55 überquerte der Erkelenzer 1,45 Meter.

Für den VSV Grenzland Wegberg ging Ralf Laermann erstmals in der M 60 über 3000 Meter an den Start. In einem souveränen Rennen gewann der Keyenberger mit seiner Zeit von 11:00,23 Sekunden den NRW-Titel und hatte im Ziel komfortable 44 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Sein Vereinskamerad Felix Hoppe sicherte sich in der M 85 gleich zwei Podestplätze: Mit der Kugel wurde er mit 5,90 Metern ebenso Dritter, wie über 60 Meter, wo er für 14,29 Sekunden ebenfalls Bronze erhielt. Trainingskollege Hans Borgmann (M 80) startete gleich in vier Disziplinen: Im Kugelstoßen landete sein bester Versuch bei 6,83 Meter und brachte ihm den achten Platz ein. Im Hochsprung übersprang er 0,95 Meter und belegte Rang fünf. Sein 200-Meter-Ergebnis von 46,92 Sekunden brachte ihm Rang vier ein.

Ines Ditters vom SC Myhl LA hatte sich als Ziel eine neue Bestzeit über 800 Meter vorgenommen, konnte dieses Ziel mit 2:40,50 Minuten nicht nur erreichen, sondern sicherte sich damit auch die Vizemeisterschaft. Zusammen mit ihren Vereinskolleginnen Beate Derichs, Kerstin Krolikowski und Anja Deckers lief sie mit der 4 x 200 Meter Staffel des SC Myhl LA in der W 40 2:09,62 Minuten und schrammte dabei als Vierte ganz knapp am Siegertreppchen vorbei.

Für den TuS Jahn Hilfarth ging Ingo Helf (M 45) an den Start über 60 Meter und erzielte mit 8,36 Sekunden Rang sieben. Zwei Plätze besser war er im Weitsprung, bei dem er mit 4,85 Metern Rang fünf belegte. Sebastian Koch vom SV Rot-Weiß Schlafhorst erreichte in der M 35 nach längerer Verletzungspause im Weitsprung 5,13 Meter und belegte Rang sechs. Vereinskollege Alfred Reinhardt sprang in der M 55 im Weitsprung 4,52 Meter und wurde ebenfalls Sechster.

(eif)