Tischtennis: ETV muss sich auf klare Niederlage einstellen

Tischtennis : ETV muss sich auf klare Niederlage einstellen

Tischtennis: In der NRW-Liga gastieren die Erkelenzer morgen bei der Bundesliga-Reserve des TTC indeland Jülich. In der Bezirksliga kommt es zwischen TTF Füchse Myhl und SV/TTC Baal zum ersten Derby.

Nach der durch die Einzel-Kreismeisterschaften bedingten Spielpause wird die Tischtennis-Meisterschaft an diesem Wochenende in allen Klassen mit dem dritten Spieltag fortgeführt.

Das heimische Flaggschiff, der TV Erkelenz, hat es in der NRW-Liga diesmal mit dem Nachbarn TTC indeland Jülich II zu tun. Das Team aus der Herzogstadt ist seit Jahren in dieser Liga heimisch und gilt als Unterbau für die Jülicher Bundesliga-Truppe. Hier sammelt der Bundesligist hoffnungsvolle Talente aus der gesamten Umgebung, um den ein oder anderen nach und nach auf höhere Aufgaben aufzubauen. Klar, dass der Klassenneuling aus der Erkastadt morgen ab 18.30 Uhr, zumal an fremden Tischen, krasser Außenseiter ist und sich wohl erneut auf eine deftige Klatsche einstellen muss.

Das Zeug zu einem Spitzenspiel hat die Bezirksliga-Partie zwischen SG RW Gierath und der Zweitvertretung des TV Erkelenz. Der Landesliga-Absteiger aus dem Tischtennisdorf vor den Toren Grevenbroichs hat zur neuen Saison kräftig aufgerüstet und startete mit einem 9:4-Erfolg beim TuS Wickrath III. Da muss sich das Sextett um ETV-Teamchef Arnd Tulke schon gewaltig strecken, um ungeschoren über die Runden zu kommen. Gespielt wird heute ab 20 Uhr.

In der Bezirksklasse steht morgenmit der Partie zwischen den TTF Füchse Myhl und dem SV/TTC Baal ab 18.30 Uhr das erste Lokalderby der Saison an. Die Spieler beider Mannschaften kennen sich seit vielen Jahren und waren in früheren Zeiten häufig sogar Teamkameraden. Da fällt es schwer, eine Prognose zu wagen, zumal solche Nachbarschafsduelle ihre eigenen Gesetze haben.

Erstmals greift auch der TTC BW Kipshoven in das Meisterschaftsgeschehen ein. Beim Aufsteiger CVJM Kelzenberg II sollte es für die Blau-Weißen morgen ab 16 Uhr eigentlich zu einem Punkte-Doppelpack reichen, vorausgesetzt das Team kann in Bestbesetzung antreten.

Unbestrittener Favorit ist der TTC Arsbeck in seiner Heimpartie gegen Neuling TTC BW Grevenbroich III. Schließlich will die Otto-Crew in dieser Saison wieder ganz oben mitmischen. Da darf man sich in der Turnhalle an der Heuchter Straße morgen ab 18.30 Uhr gegen ein No-Name-Team keinen Ausrutscher leisten.

In der Damen-Bezirksliga erwartet Aufsteiger TV Hückelhoven-Ratheim mit dem 1. TTC Viersen einen alten Bekannten. Gegen die Brögger-Sisters und ihre Mitstreiterinnen konnte das Zilkenat-Quartett noch nie etwas reißen. Daran wird sich auch diesmal wohl kaum etwas ändern. Die Partien beginnen morgen um 15 Uhr.

Für die zweite Ratheimer Crew ist die Damen-Bezirksklasse völliges Neuland. Ob morgen ab 18.30 Uhr gegen die Düsseldorfer Champions mehr drin ist, als zuletzt bei der 2:8-Niederlage gegen die DJK Gerresheim bleibt abzuwarten.

(hew)
Mehr von RP ONLINE