Tischtennis: ETV macht Schnitt und meldet für Landesliga

Tischtennis: ETV macht Schnitt und meldet für Landesliga

Nach dem Abstieg aus der NRW-Liga verlassen gleich vier Spieler den Verein. Das Aushängeschild der Erkelenzer Tischtennisabteilung wird in der neuen Spielzeit gleich zwei Klassen tiefer starten und dort mit einem gemischten Team aus der ehemaligen Ersten und der Reserve einen Neuanfang wagen.

In der Tischtennisabteilung des TV Erkelenz stehen große Veränderungen an: In der NRW-Liga gibt es für den TV Erkelenz noch ein Spiel. Nach der Partie am Sonntagvormittag, 15. April, beim TV Dellbrück wird dieses Abenteuer dann beendet sein. Unabhängig vom Ergebnis steht das Erkelenzer Team bei Saisonende als Tabellenletzter fest. Große Hoffnungen, vom Tabellenfünften Zählbares mitzunehmen, hat beim ETV niemand. Das Hinspiel ging sehr deutlich 9:1 an die Kölner.

Schon vor dem letzten NRW-Liga-Spiel ist klar, dass es beim Absteiger TV Erkelenz in der kommenden Saison einige Veränderungen geben wird. Abteilungsleiter Martin Häusler hat vor dem letzten Heimspiel der Ersten Mannschaft vier Spieler verabschiedet, die den Verein verlassen - Andreas Hochhausen, Egidio Brigante sowie Esat und Ufuk Alaz gehören in der Saison 2018/2019 nicht mehr dem ETV an.

"Ohne diese Spieler hätte es die Mannschaft wahrscheinlich auch in der Verbandsliga sehr schwer und würde direkt wieder um den Klassenerhalt kämpfen. Wir machen einen Schnitt und melden die Erste Mannschaft in der Landesliga", sagt Häusler zu den Planungen der Tischtennisabteilung. Die neue Erste Mannschaft besteht dann aus Frank Picken, Oliver Winkelnkemper, Dirk Twardygrosz, Benedikt Funke, Arnd Tulke und Stefan Padberg.

Die Reserve, die in der Bezirksliga derzeit auf einem Aufstiegsplatz in die Landesliga steht, verzichtet auf den möglichen Aufstieg. Dort werden Florian Brunn, Thomas Schmitz, Simon Häusler, Markus Halcour, Stefan Ketzler, Steffen Hoeppener, Josef Schiffer und Luca Siever gemeldet. "Abgeschlossen sind die Planungen allerdings noch nicht", betont Martin Häusler, "wir schauen, ob wir nicht noch einen Ergänzungsspieler holen können. Die Meldefrist ist erst Anfang Juni."

  • Tischtennis : ETV-Crew will ersatzgeschwächt die Höchststrafe vermeiden

"Ich hatte vier schöne Jahre in Erkelenz", sagt Andreas Hochhausen, der zur Saison 2014/2015 vom Landesligisten TTC Mersch-Pattern zum ETV gewechselt war. Es stimme zwar, dass die vergangene Saison "nicht so berauschend" gewesen sei, "doch das hatte nur damit zu tun, dass wir auf Mannschaften getroffen sind, die für uns übermächtig waren. Mir hat es in Erkelenz immer gut gefallen, sei es von der Kameradschaft her oder von den gemeinsamen Aktivitäten, die wir innerhalb des Vereins veranstaltet haben", so der Oldie der ETV-Truppe, der in Rödingen wohnt und eventuell mit dem Tischtennissport aufhören wird: "Mittlerweile sind mir die Fahrten zu den Spielen und zum Training einfach zu viel geworden. Sollte ich noch mal im Verein spielen, dann muss er bei mir in der Nähe sein."

Ähnliche Gründe hat auch Esat Alaz, den ETV nach vier Jahren zu verlassen: "Es ist ein enormer zeitlicher Aufwand, aus Baesweiler zum Training und den Spielen zu fahren. Da kommt immer noch eine Stunde Fahrzeit hinzu. Deswegen möchte ich erst einmal eine Saison pausieren und auch die kleinen Wehwehchen auskurieren - ich bin ja auch nicht mehr der Jüngste. Ich habe eine sehr schöne und erfolgreiche Zeit in Erkelenz gehabt und bedanke mich ausdrücklich beim ETV für die professionellen Bedingungen." Sein Sohn Ufuk, der in Aachen eine Ausbildung als Kfz-Mechatroniker absolviert, wird voraussichtlich zum TTC Oidtweiler in die Landesliga wechseln.

In der Bezirksklasse wird demnächst Egidio Brigante aufschlagen - dann für den JTTC Hochneukirch. Der frischgebackene Vater ist für seinen Job viel unterwegs und kommt kaum noch dazu, zu trainieren: "Eigentlich wollte ich deswegen ein Jahr pausieren. Jetzt sind meine Freunde in Hochneukirch in die Bezirksklasse aufgestiegen. Daher werde ich dort helfen, damit sie die Klasse halten können und nicht sofort wieder absteigen."

(maw)