Lokalsport : ETV: Heimvorteil gegen HSG nutzen

Die Welt ist in Ordnung: Zwei Spiele gewonnen und zwei verloren – seit vier Jahren ist das der beste Saisonstart für Männer-Landesligist TV 1860 Erkelenz. Für die Erkelenzer ist das aber noch lange kein Grund, um nun überschwänglich zu feiern. Konzentriert weiter arbeitet, das ist die Devise. ETV-Trainer Carsten Hirschfelder sagt: "Wir haben spielerisch zugelegt. Das ist nämlich um Längen besser geworden als in der vergangenen Saison."

Ganz auf Senioren konzentrieren

In die Hände spielt ihm auch die Tatsache, dass die damals doppelt spielberechtigten A-Junioren sich nun voll und ganz auf die Landesliga-Mannschaft, das Aushängeschild des ETV-Handballs, konzentrieren können. "Der Kader ist dadurch natürlich wesentlich besser aufgestellt. Trotzdem gilt nach wie vor, dass wir besser nicht vom Verletzungspech verfolgt werden sollten", sagt Hirschfelder weiter. Heute ist die HSG Venn./Rumeln/Kaldenhausen zu Gast beim ETV. Auch die HSG hat bislang zwei Siege und zwei Niederlagen eingefahren. Die Erkelenzer sollten heute ihren Heimvorteil nutzen.

Der TuS Oberbruch hat in der Frauen-Landesliga noch nicht die Form gefunden, um sich zu behaupten. Dem Team fehlt noch die Konstanz, zu oft sind die Oberbrucherinnen in dieser Saison schon hinterhergelaufen. Dabei stimmt das Potenzial, dazu kommt, dass die Mannschaft so gut wie nicht verändert worden ist. Vielleicht hat die Herbstpause für die nötigen Impulse gesorgt, die die DJK Adler Königshof schon in Bedrängnis bringen.

In der Frauen-Bezirksliga kommt es zum Lokalschlager. Der TV 1860 Erkelenz empfängt morgen die SG Rurtal-Hetzerath. Gab es diese Lokalduelle zuletzt auf Landesliga-Niveau, bauen sich beide Teams in der Bezirksliga neu auf. Die Rurtalerinnen haben sich nach dem Abstieg bestens eingefunden, die Mannschaft von Trainer Timo Barbuir thront verlustpunktfrei auf Rang eins, während der ETV am dritten Spieltag die Punkteteilung gegen den ATV Biesel hinnehmen musste. Interessant wird dieses Spiel allemal.

ETV II wartet noch auf ersten Punkt

Es ist zwar erst der Saisonbeginn, und doch gilt es für den TV 1860 Erkelenz II, am Wochenende im Bezirksliga-Kellerduell gegen die Reserve von Borussia Mönchengladbach zu punkten. Schon jetzt zeigt sich, dass der ETV in der Bezirksliga mächtige Probleme bekommt, wenn nicht bald die ersten Punkte eingefahren werden.

(back)