Erkelenz: TTC Baal und TTC Arsbeck schenken sich nichts im Lokalduell

Tischtennis-Bezirksklasse : Baal und Arsbeck schenken sich nichts im Lokalduell

In einem hochspannenden Bezirksklassen-Derby setzt sich der TTC Baal knapp mit 9:7 gegen den TTC Arsbeck durch.

Gegen den Tabellenführer der Landesliga, den TTC Unterbruch, hat sich der TV Erkelenz ganz ordentlich verkauft, aber dennoch eine 6:9-Pleite kassiert. Ein Sieg von Doppel eins mit Frank Picken und Benedikt Funke, zwei Siege im oberen Paarkreuz, zwei in der Mitte und einer im unteren Paarkreuz – das war nicht schlecht, aber nicht ausreichend, um Unterbruchs dritten Sieg in Folge zu gefährden.

Eine noch deutlichere Niederlage musste der ETV II in der Bezirksliga beim TTC Windberg einstecken. Ohne Markus Halcour (krank) und Thomas Schmitz (Ersatz in der ersten Mannschaft) konnte das Team  nur wenig ausrichten. Doppel zwei mit Daniel Schlesinger und Stefan Ketzler errang im fünften Satz einen Sieg. Den anderen Punkt holte Schlesinger im Einzel gegen Windbergs Nummer zwei, Jonas Dora.

Schnell beendet war die Partie des TTC Kipshoven beim Tabellenzweiten TTC Grevenbroich II in der Bezirksklasse. Nach 100 Minuten stand das 0:9 fest. Fünf der neun Partien gingen in den fünften Satz: „Alle Fünf-Satz-Spiele verloren: Zack, 0:9 verloren. So geht das eben. Wir hatten leider nur wenige Chancen“, sagt Kipshovens Teamchef Christian Königs.

Besser lief es für die TTF Füchse Myhl gegen den TTC Elsen, der 9:6 geschlagen wurde. Besonders profitiert hat Myhl von der schwachen Aufstellung der Gegner. Elsen ist gleich ohne vier Stammspieler der ersten Mannschaft angereist und hat Spieler der zweiten und dritten Mannschaften als Ersatz mitgenommen. Dennoch sahen die Zuschauer eine spannende, ausgeglichene Partie mit einigen knappen Spielen. Myhl führte nach zwei Siegen in den Doppeln mit 2:1, Robert Cherek gewann beide Einzel, ebenso wie Ersatzmann Stephan Meister. Die weiteren Punkte steuerten Manfred Bongartz, Boris Ratchkov und Torsten Königs bei. „Unterm Strich haben wir verdient gewonnen. Jetzt kommt das wichtige Derby gegen Kipshoven“, sagt Königs.

Ein hochspannendes Derby lieferten sich der TTC Baal und TTC Arsbeck. Beide Teams schenkten sich nichts, und so ging die Begegnung bis ins Entscheidungsdoppel – mit dem besseren Ende für Baal. „Am Ende konnten wir uns etwas glücklich, aber nicht unverdient mit 9:7 durchsetzen“, freut sich Baals Spielführer Sascha Rudolph. Dabei lag Arsbeck nach den Doppeln 2:1 in Führung. Und als Frank Schmacks Helmut Kroyer 3:1 besiegt hatte, stand es bereits 3:1 für Arsbeck. Doch Baal konterte und holte fünf Spiele in Folge: Michael Lürkens schlug Bernd Otto in knappen Sätzen 3:1. Manfred Koltermann bezwang Paul Elkenhans in fünf Sätzen. Im unteren Paarkreuz gewannen sowohl Rudolph als auch Guido Mäurer. „Der Knackpunkt war das Spiel von Lars Thönnissen gegen Robert Lambertz“, betont Rudolph. Lambertz führte bereits mit zwei Sätzen und hatte im dritten Satz vier Matchbälle, die Thönnissen abwehrte. Mit 12:10 holte er diesen Satz und gewann auch die beiden folgenden. Im zweiten Einzeldurchgang kam Arsbeck zurück und holte vier der sechs Partien. Beim Stand von 8:7 für Baal ging es ins entscheidende Schlussdoppel. Da ließen Lürkens und Thönnissen dem Arsbecker Doppel mit Bernd Otto und Frank Schmacks keine Chance und gewannen 3:0.

In der Damen-Bezirksklasse macht der TV Hückelhoven-Ratheim keine Geschenke. Das musste der Anrather TK nun bei seiner 0:10-Heimniederlage leidvoll erfahren. Lediglich sechs Sätze überließen Sabine Stupning, Beate Zilkenat und Ute Thönnissen ihren Gegnerinnen.

In der 2. Damen-Bezirksklasse macht es der TV Hückelhoven-Ratheim II fast ebenso deutlich. Das 9:1 bei Borussia Mönchengladbach bedeutet den elften Sieg in elf Saisonspielen und mit neun Punkten Vorsprung die unangefochtene Tabellenführung. Für Ratheim punkteten Anja Rütten (2), Ulrike Rocke (1), Kerstin Werner (2), Lena Thönnissen (2) sowie die Doppel Rütten/Werner und Rocke/Thönnissen.

Mehr von RP ONLINE