Erkelenz: Sportlerehrung Erkelenz - Sonderpreis für Hans Groob

Sonderpreis für früheren Leiter des Erkelenzer RP-Lokalsports : Hans Groob – Sonderpreis für sein Lebenswerk

Der frühere Leiter des Erkelenzer RP-Sports erhielt bei der Sportlerehrung eine ganz besondere Auszeichnung.

Der Sport im Erkelenzer Land ist mit einem Namen besonders eng verbunden: Hans Groob, in Erkelenz 42 Jahre lang Leiter der lokalen Sportredaktion der Rheinischen Post. Nicht viele können über den Sport, die Athleten, Trainer und noch viel mehr so viel erzählen wie Hans Groob. Für die Stadt Erkelenz und den Stadtsportverband war es so an der Zeit, sein Lebenswerk zu würdigen. Bei der Sportlerehrung, die dieses Mal im Foyer der Stadthalle stattfand, stand darum Hans Groob selbst im Mittelpunkt – er erhielt die Sonderehrung, mit der Groobs langes Engagement gewürdigt wurde. Langanhaltender Applaus war die logische Folge, ebenso ein Tränchen, das der frühere RP-Redakteur dann doch nicht verkneifen konnte. Wie Bürgermeister Peter Jansen in seiner Laudatio sagte, habe Groob dank seines Fachwissens „den RP-Sport in Erkelenz geprägt und diesem eine ureigene Handschrift, die bis heute vielfach geachtet ist, verliehen“, sagte Jansen. Groob habe nie nur die großen Sportvereine im Blick gehabt, sondern immer sein Herz für die kleinen Vereine und für Randsportarten geöffnet. Auch den Schulsport habe Groob mit seiner Berichterstattung gefördert, was bis zu „Jugend trainiert für Olympia“ führte. „Hans Groob hat dem Sport eine Stimme gegeben und damit Anteil am Attribut ,Sportstadt Erkelenz’. Als wandelndes Sportlexikon hat er die Sportlerehrung in Erkelenz maßgeblich unterstützt und hat daher Anteil an der Würdigung aller im Sport aktiven Menschen“, schloss Bürgermeister Peter Jansen.

Der lange andauernde Applaus war Hans Groob gewiss. „Ich fühle mich sehr geehrt. In all’ den Jahren hatte ich das Glück, mit den Sportlern der Stadt zusammenarbeiten zu dürfen – dafür danke ich“, freute sich Groob. Bis heute ist sein Bekanntheitsgrad im regionalen Sport ungebrochen, nach wie vor unterstützt er die Redaktion mit fundierten Beiträgen.

Über die Auszeichnung „Sportlicher Nachwuchs“ durften sich Jil Frehse (Fußballerin, SC Erkelenz/Borussia Mönchengladbach), Schwimmer Pascal Knein (ETV) und das 4er-Kunstradsportteam (Schülerinnen U15) von Viktoria Erkelenz-Hoven freuen. Ausgezeichnet wurden zudem Ulla Eßer und Hilde Reinhardt (beide ETV) für ihr ehrenamtliches Engagement sowie Michaela Nüßer (ETV) mit dem Titel „Junges Ehrenamt“.

Mehr von RP ONLINE