Volleyball: Erfolgreicher Jahresabschluss in Menden?

Volleyball: Erfolgreicher Jahresabschluss in Menden?

Volleyball: Oberligist VC Ratheim hat sich mit der hervorragenden Hinrunde selbst positiv überrascht. Nun fehlt noch ein passender Jahresabschluss, der in St. Augustin gelingen soll. Verbandsligist EVV spielt gegen den AVC 93 Köln.

Der Blick auf das Ergebnis des Hinspiels sollte bei den Oberliga-Volleyballern des VC Ratheim eigentlich für Ruhe und Gelassenheit sorgen. Mit 3:1 nämlich gewann der VCR das Spiel gegen den VC Menden-Much. Am morgigen Samstag, 16. Dezember, steht nun das Rückspiel in St. Augustin auf dem Plan und damit der Jahresabschluss.

Und der soll natürlich anständig ausfallen. Trotz des Hinspielsieges haben die Ratheimer sehr wohl registriert, dass sich die Mannschaft des VC Menden-Much in der Hinrunde sehr gut verkauft und fünf ihrer neun Spiele gewonnen hat. Oder anders ausgedrückt: Der VC Menden-Much lauert auf dem vierten Rang der Oberliga-Tabelle gerade einmal einen Punkt hinter den ehemaligen Zechenstädtern.

Am vergangenen Wochenende wurden den Ratheimern in Düren die sportlichen Grenzen aufgezeigt, sowohl durch einen starken Gegner, aber auch durch die eigene personelle Notlage. Dennoch lassen die Ratheimer Volleyballer die Köpfe nicht hängen, denn jeder weiß, dass er eine großartige Hinrunde gespielt hat und absolut verdient auf dem dritten Tabellenplatz der Oberliga steht. Dank einer guten individuellen, aber in erster Linie wegen der mannschaftlichen Entwicklung entschieden die Ratheimer Volleyballer sieben ihrer neun Partien für sich und mussten sich lediglich knapp mit 2:3 dem Tabellenführer aus Köln und wie bereits erwähnt am letzten Sonntag dem Tabellenzweiten aus Düren deutlich mit 0:3 geschlagen geben.

  • Volleyball : VC Ratheim tritt als Spielverderber auf

Mit dem VC Menden-Much begann die Volleyballsaison 2017/2018 für den VC Ratheim und ebenso geht mit der gleichen Paarung das Jahr 2017 zu Ende. Lediglich der Spielort ist ein anderer. Ob das Spiel selbst ebenso verläuft wie im Hinspiel - das bleibt abzuwarten. Viel wird davon abhängen, ob die Ratheimer wieder so nervös und schläfrig agieren wie in Düren, aber auch wie die Angreifer der Mendener ins Spiel finden. Denn aus der Vergangenheit weiß man, dass der ein oder andere "Spiker" im Team der Gastgeber in der Lage ist, ein ganzes Spiel zu entscheiden.

Die personelle Situation bei den Gästen aus Ratheim stellt sich noch etwas unklar dar, ist der ein oder andere noch angeschlagen. Sicher ist jedoch, dass der VCR mit mehr Leuten nach Menden fährt als nach Düren, sofern nicht noch etwas Unvorhergesehenes passiert. Das Spiel um den dritten Tabellenplatz findet also morgen, Samstag, 16. Dezember, ab 18 Uhr im Schulzentrum Menden-Süd, Siegstraße, St. Augustin.

Auch im Kellerduell der Damen-Verbandsliga blieb der Erkelenzer VV am vergangenen Wochenende ohne Erfolg. So verpassten es die Erkelenzerinnen, die berühmt-berüchtigte rote Laterne an den TVA Hürth Volleyball II abzugeben. Der EVV verlor deutlich mit 0:3 und zeigte dabei das bekannte Problem, nicht zeigen zu können, ein Spiel auch wirklich gewinnen zu wollen. Nur phasenweise zeigte die Erkelenzer Mannschaft Kampfbereitschaft. Will der Erkelenzer VV beim AVC 93 Köln, derzeit Ligasiebter, bestehen, muss eben ein ganz anderes Auftreten her. Wie Ratheim spielt auch Erkelenz am Samstag, also morgen, und zwar ab 15 Uhr.

(RP)