1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Motorsport: EM-Titel und Vize-WM für Leipert

Motorsport : EM-Titel und Vize-WM für Leipert

Motorsport: Der Lamborghini-Spezialist aus Wegberg bejubelt einen tollen Saisonabschluss in Valencia auf dem Circuit Ricardo Tormo. 2017 auf den Pisten in Europa, im Mittleren Osten und in Asien aktiv.

Das war ein Saisonfinale der Extraklasse für Leipert Motorsport aus Wegberg - sozusagen die Krönung: Die Rath-Anhovener Tuner schickten zwei Lamborghini Huracán Super Trofeo in die Abschlussrennen der Lamborghini Blancpain Super Trofeo Europe und in das Lamborghini World Finale auf dem Circuit Ricardo Tormo im spanischen Valencia. Die Startnummer 2 mit den Fahrern Mikko Eskelinen/Ben Gersekowski (Finnland/Australien) sowie Shahin Nouri (Nigeria/Schweiz) am Steuer der Nummer 4 erzielten fünf Podestplätze in vier Rennen.

Shahin Nouri sorgte für kaum enden wollenden Jubel, denn er darf sich nun Europameister sowie Vize-Weltmeisterschaft des spannendsten Markenpokals der Welt nennen. Da geriet auch der ansonsten eigentlich zurückhaltende Teamchef Ingo Leipert ins Schwärmen: "Das Team hat dieses Wochenende absolut genossen. Alles lief rund, und Fahrer sowie alle Teammitglieder haben sich für die harte Arbeit der Saison belohnt. Das war ein perfekter Abschluss für unser Lamborghini-Programm 2016. Da wir uns unserer Stärke bewusst waren, haben wir natürlich von diesem Ergebnis geträumt."

  • Motorsport : Beide Leipert-Renner in der ersten Startreihe
  • Zwei der neuen Spieler sind hier
    Regionalligist hat Neuzugang im Visier : Beecks Stürmersuche wird konkreter
  • Hier in der Halle, am Wochenende
    Kreismeisterschaft beim VC Ratheim : Der Spaß am Beachvolleyball steht im Vordergrund

Der erste Europameisterschaftslauf war an Spannung nicht zu überbieten. Die beiden Leipert Huracáns lieferten sich während der spannungsgeladenen 50 Minuten Renndistanz harte Zweikämpfe: Shahin Nouri wurde Zweiter, Mikko Eskelinen/Ben Gersekowski überquerten die Ziellinie als Vierte. Die Steigerung dann im zweiten EM-Durchgang, denn für Leipert-Motorsport sprangen zwei Podestplätze heraus: Shahin Nouri nach Start-Ziel-Sieg auf P1 und damit neuer Europameister, Mikko Eskelinen/Ben Gersekowski auf P3.

Beim Weltfinale wurden 26 Fahrzeuge aus Europa, Asien und Nordamerika gemeinsam ins Rennen geschickt, und die Leipert-Piloten mischten das mit den besten Fahrern aus drei Kontinenten gespickten Feld richtig auf. Im ersten Rennen fuhr Shahin Nouri auf P2, die Startnummer 2 landete auf P5. Im finalen WM-Lauf, der wegen Starkregens hinter dem Safetycar gestartet wurde, boten alle Racer trotz schwierigster Bedingungen feinsten Motorsport.

Von Startplatz neun kommend überquerte Shahin Nouri die Ziellinie auf P2. Mikko Eskelinen/Ben Gersekowski starteten aus der zweiten Reihe und lagen nach einem sehr starken Startstint von Gersekowski schon auf P2, als Eskelinen von einem Konkurrenten umgedreht wurde. Am Ende reichte es noch für den vierten Platz. Mit diesem Rennergebnis kehrt Leipert Motorsport neben dem EM-Titel noch mit den WM-Positionen zwei und vier zurück nach Deutschland. Wo es allerdings nur eine kurze Zeit der Regeneration geben wird. Denn die neue Rennsaison 2017 beginnt für die Wegberger bereits im Januar mit dem 24h-Rennen in Dubai - dort übrigens zum zwölften Mal in Folge. Die Planungen für die kommende Saison sind in vollem Gange. Das Team strebt für 2017 den Einsatz bei der Lamborghini Super Trofeo Europe, der Lamborghini Super Trofeo Middle East und der Lamborghini Super Trofeo Asia an.

Zudem sind Einsätze in der 24h Series sowie der Start beim 24h Rennen in Spa/Francorchamps fix. Fortgesetzt wird der seit Jahren durchgeführten Support des Toyota Teams Thailand, das auf dem Nürburgring in der neunteiligen VLN-Langstreckenmeisterschaft und beim ADAC Zurich 24h Rennen auf dem Nürburgring am Start sein wird.

(hg)