Kreiscrossmeisterschaften: Duell der Zwillingsschwestern

Kreiscrossmeisterschaften : Duell der Zwillingsschwestern

Eine van Heukelum läuft selten allein – zumindest war das bei den Kreiscrossmeisterschaften im Wassenberger Wald der Fall. Es siegte Christina vor Anna. Bei den Männern war Achim Tholen eine Klasse für sich.

Eine van Heukelum läuft selten allein — zumindest war das bei den Kreiscrossmeisterschaften im Wassenberger Wald der Fall. Es siegte Christina vor Anna. Bei den Männern war Achim Tholen eine Klasse für sich.

Tolle Leistungen gab es bei den Kreiscrossmeisterschaften im Wassenberger Wald. Gleich im ersten Lauf über 2970 m zeigte Benedikt Dohle (SC Myhl LA) in 9:42 min, wo der sprichwörtliche Hammer hängt. Ihm am nächsten kamen noch die Sieger der MU18, Timur Bakan vom TuS Jahn Hilfarth, der 10:09 min benötigte, und der Sieger der MU 20, Emanuel Baaken (Myhl), der nach 10:20 min über die Ziellinie lief. Gut auch Cedric Borgmann (M15, TV 1860 Erkelenz) und Oliver Hanuschik (M14, TJH), die die Strecke in 10:42 und 10:44 min bewältigten.

Neue Bestzeit für Sarah Kammer

Schnellste Amazone war einmal mehr Sarah Kammer, die in neuer Bestzeit von 11:11 min finishte. Hinter ihr kam schon Anna van Heukelum nach 11:43 min als Frauensiegerin ins Ziel. Das waren auch die beiden einzigen Läuferinnen, die unter der Zwölf-Minuten-Grenze blieben. Aber direkt dahinter schon die Siegerin der W14, Lea-Elisa Kampf (ETV), die mit 12:02 eine tolle Zeit lief. Es folgten die WU 20-Siegerin Sandra Heinen (Myhl, 13:09) und Kimberley Coobs (W15, DJK Gillrath, 13:38). Allerdings sah sie sich starken Angriffen von Sabrina Bluhm (Myhl) gegenüber, die nur eine Sekunde später ins Ziel lief.

Stark die Vorstellung von W13 Siegerin Grit Meuser (TJH) über 1560 m, die mit großem Vorsprung in 6:16 min den Titel holte. Den Sieg in der W12 holte sich überraschend Jana Dahmen von der LG Oberbruch Dremmen in 6:49 min. Bei den gleichaltrigen Jungs holten sich Sven Sieben (M12 SCM) und Nils Langemeyer (M13 SV Schlafhorst) die Titel in 6:00 min und 6:01 min. In der Klasse W10 war Favoritin Karina Meindorfner (TJH) über 1165 min exakt 5:00 min nicht zu schlagen. Auch Lena Blankertz (Myhl) wurde in der W11 ihrer Favoritenrolle mit 4:51 min gerecht.

Der TV 1860 Erkelenz stellte mit Joel Scheidt (4:38 min) und Nils Thönissen (4:32 min) nicht nur die beiden Titelträger in den Klassen M10 und M11, sondern mit Nele Weydener (5:26 min) und Anne Thönissen (5:27 min) auch die Siegerinnen in den Klassen W8 und W9. Myhl stellte die Sieger bei den gleichaltrigen Jungs mit Simon Wellenbrock (M8 — 5:07 min) und Frederik Buscher (M9 — 5:14 min). Im abschließenden Lauf der Frauen- und Männer-Langstrecke zeigte Achim Tholen (M35 LC Phönix Geilenkirchen), dass er derzeit nicht zu schlagen ist. Er bewältigte die 7370 Meter lange Strecke in 24:12 min. Als Zweiter erreichte Benedikt Dohle (MU 23) nach 26:07 min das Ziel.

Bei den Damen war Christina van Heukelum (beide Myhl, WU 23) nach 21:56 min nicht zu schlagen. Als Zweite kam ihre Zwillingsschwester Anna van Heukelum nach 22:53 min ins Ziel.

(eif)
Mehr von RP ONLINE