Fußball: Dremmen und Millich gewinnen, Gerderath spielt 4:4

Fußball : Dremmen und Millich gewinnen, Gerderath spielt 4:4

Bezirksliga: Der TuS Rheinland 3:1 gegen Verlautenheide, der SV Roland 2:1 gegen Kellersberg, die Sparta in Donnersberg

Dremmen und Millich haben sich nach ihren Siegen erst einmal von den Abstiegsplätzen etwas abgesetzt. Das ist der Sparta trotz des 4:4 bei Aufsteiger Donnerberg zwar noch nicht gelungen, sieht nach der gestrigen Leistung aber wieder Land. Nach der 2:3-Niederlage bei der DJK FV Haaren musste Wegberg-Beeck mit dem gestrigen Gegner den Tabellenplatz tauschen. Nicht im Einsatz war die SG Union Würm-Lindern, weil die Partie gegen Oidtweiler weder in Würm noch in Lindern angepfiffen werden konnte, beide Plätze waren nicht bespielbar.

FSV Columbia Donnerberg - Sparta Gerderath 4:4 (2:2). Neben den Verletzten Pascal und Philipp Wilms, sowie Patrick Knorn, fehlte Trainer Marcel Herzog auch noch der beruflich Verhinderte Marko Bausch. Aber der "Rest" hat das richtig gut gemacht, verdient einen Punkt mitgebracht. Die Tore: 1:0 (3.) Jens Hansen, 1:1 (10.) Sven Jansen, 2:1 (15.) Foulelfmeter Marvin Meurer, 2:2 (27.) Robin Bannert, 3:2 (47. ) Mark Thomsen, 3:3 (52.) 3:4 (65.) Sven Jansen, 4:4 (86.) Mark Thomsen. Besonders hervor tat sich also Sven Jansen, der gleich dreimal für seine Sparta getroffen hat.

DJK FV Haaren - FC Wegberg-Beeck II 3:2 (2:0). Bis auf Mehmet Yilmaz und Karim-Abdel Ait-Kassi fehlten Beecks Trainer Markus Lehnen diesmal "Verstärkungen" von oben. Aber seine Schützlingen machten das insgesamt trotzdem ganz gut, ließen sich auch von einem zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand nicht beirren, und fighteten mutig und entschlossen zurück. Die Tore: 1:0 (32.) Timur Erol, 2:0 (34.) Timo Scheeren, 3:0 (61.) Sascha Bergrath, 3:1 (68.) Benedikt Dressen, nach seiner Einwechslung gerade mal eine Minute auf dem Platz , 3:2 (80.) FE Karim-Abdel Ait-Kassi.

SV Roland Millich - SC Kellersberg 2:1(1:1). Die Personalprobleme der "Roländer" - es fehlten u. a. Jochen Dautzenberg und Waldemar Gizel - zwangen Trainer Stanislav Makarov ab der 78. Minute noch einmal selbst ins aktive Geschehen einzugreifen. Und es hat sich ja gelohnt. Die Tore: 1:0 (18.) Pascal Schostock, 1:1 (21.) Karsten Wiencierz, 2:1 (90.) Sanny Jost. Ab der 57. Minute spielte Schlusslicht Kellersberg in Unterzahl, weil sich Ismail Yüksel da wegen wiederholten Foulspiels eine gelb/rote Karte einhandelte. Eine umkämpfte Partie mit dem glücklichen Sieger Millich.

TuS Rheinland Dremmen - Eintracht Verlautenheide 3:1 (1:0). Es geht doch. Nach dem ersten Auswärtssieg letzte Woche in Oidtweiler (1:0), schaffen die "Rheinländer" auch ihren ersten Saisonheimdreier. Und das gegen einen starken Gegner auch verdient. Die 1:0-Führung durch Levi Maassen (15.) machten die Gäste in der 53. Minute durch Jonathan Diki wett. Aber Sascha Hochgreef (68.) und Sascha Schopphoven (84.) machten mit ihren Toren den Sieg dann doch fest. Der TuS scheint also gerüstet für das Derby am Sonntag (15.30 Uhr) gegen die SG Union Würm-Lindern.

(ass)