1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: Dremmen und Kückhoven stehen im Derby mächtig unter Druck

Fußball : Dremmen und Kückhoven stehen im Derby mächtig unter Druck

Bezirksliga: Beide Teams liegen momentan hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. Am Sonntag treffen sie in der Rheinland-Kampfbahn aufeinander.

Von den sechs Heinsberger Bezirksligisten muss an diesem 9. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga, Staffel 4, nur der TuS Germania Kückhoven reisen - und das zum Derby beim TuS Rheinland Dremmen. Der Rest genießt ausnahmslos Heimrecht. Der FC Wegberg-Beeck II empfängt die DJK FV Haaren, Sparta Gerderath den SC Kellersberg (beide um 15 Uhr). Um 15.15 Uhr erwartet Union Schafhausen den zuletzt fünf Mal in Folge siegreichen SV Rott, und um 15.30 Uhr treffen die Sportfreunde Uevekoven auf dem Kunstrasenplatz "En de Meer" auf Arminia Eilendorf.

Im Derby gegen den TuS Germania Kückhoven stehen der TuS Rheinland Dremmen und dessen Trainer Matthias Denneburg schon gewaltig unter Druck. Nur ein Punkt auf der Habenseite (1:1 gegen Roetgen) und Tabellenplatz 14 nach fünf Partien sind natürlich nicht das, was man sich in Dremmen für die neue Saison vorgenommen hatte. Aber die Personaldecke bei den Dremmenern war zuletzt auch äußerst angespannt. Deshalb dürfte nicht nur der Trainer froh sein, wieder auf Sascha Schopphoven, Mirko Dreßler und Serhat Coroz zurückgreifen zu können und mit deren Mitwirken auch nicht chancenlos gegen den TuS Germania Kückhoven zu sein. Deren Trainer Thomas Schläger war am 7. Spieltag allerdings auch nicht zu beneiden, sah der sich doch sogar mangels ausreichendem Personal gezwungen, die Partie bei Aufsteiger Raspo Brand ganz abzusagen. Die Folge: Ein 2:0-Sieg für Brand und eine 150 Euro Geldstrafe. Ob die Germania diesen wohl einmaligen Vorgang sportlich unbeschadet überstanden hat, wird sich am Sonntag ab 15 Uhr in der Dremmener Rheinland-Kampfbahn zeigen.

  • Fußball : Schwaches Derby endet 1:1 unentschieden
  • Fußball : Aufsteiger Millich würde im Derby gerne nachlegen
  • Fußball : Sparta muss im Derby unbedingt Punkte einfahren

Mit drei Siegen in Folge hat sich Sparta Gerderath bis auf Platz vier vorgearbeitet. Jetzt noch ein Dreier zu Hause gegen den SC Kellersberg, und ein Verbleib in der Spitzengruppe scheint sogar auf Dauer möglich. Interimscoach Christian Schmitz hofft natürlich auf den Einsatz von Kapitän Pascal Wilms, den er beim 3:1-Sieg in Walheim vorsorglich in der Halbzeit vom Platz genommen hatte.

Auf wieder ausreichendes Personal hofft auch der Trainer der Sportfreunde Uevekoven, Maik Schiffers, denn nur dann darf man sich im Lager des 13. gegen Arminia Eilendorf etwas ausrechnen. An der Einstellung wird es bei den Sportfreunden wohl nicht liegen, wie sie es schon gegen Dremmen (3:2) und gegen Wegberg-Beeck II (2:2) bewiesen haben, und das nach jeweiligem 0:2-Rückstand.

Rufen die Schützlinge von Trainer Ralf Anic ihre Stärke auch gegen das noch punktlose Schlusslicht DJK FV Haaren ab, würde der aktuell fünfte Tabellenplatz des FC Wegberg-Beeck II mit dem nächsten Sieg bestätigt, oder geht da vielleicht sogar mehr?

Nach dem 0:0 in Eilendorf wartet auf Union Schafhausen der nächste dicke Brocken. Kein Geringerer als Ex-Landesligist SV Rott gibt sich in Schafhausen die Ehre, und der untermauerte mit fünf Siegen in Folge seine Aufstiegsambitionen. Aber für Union-Trainer Jochen Küppers und sein Team heißt die Devise einmal mehr: "Bange machen gilt nicht." Punkte gibt's für die Platzherren aber wohl auch nur dann, wenn das zuletzt fehlende Personal wieder zur Verfügung steht.

Weiter spielen: FC Roetgen - Jugendsport Wenau, Rasensport Brand - Hertha Walheim II.

(ass)