Fußball : Drei Mannschaften wahren ihre weiße Weste

Kreisliga A: FSV Geilenkirchen, SG Union Würm/Lindern und der SV Helpenstein bleiben im Kreisoberhaus weiter ungeschlagen.

Mit dem FSV Geilenkirchen (3:2 - VfJ Ratheim), SG Union Würm/Lindern (2:1 beim SV Breberen) und dem SV Helpenstein (1:0 - BC 09 Oberbruch) sind im Kreisoberhaus drei Teams nach dem zweiten Spieltag noch ohne Punktverlust. Im Bezirksliga-Absteiger-Duell trennten sich Union Schafhausen und der SV Brachelen 2:2. Schlusslicht ist überraschend der SV Kuckum nach dem 2:5 beim 1. FC Heinsberg/Lieck.

Union Schafhausen - SV Brachelen 2:2 (1:1). Das Duell der beiden Bezirksliga-Absteiger endete mit einem gerechten Remis. Beide Teams zeigten sich kämpferisch stark. David Katthagen hatte nach 41 Minuten für Brachelens Führung gesorgt, doch bereits im Gegenzug kam die Union durch Simon Heuter zum Ausgleich. Heuter besorgte auch nach 57 Minuten Schafhausens Führung. Die hielt aber auch nicht lange, glich Johannes Ziegis doch bereits vom Anstoß weg zum 2:2 aus. In der vorletzten Minute hätte Sebastian Kranz noch für Unions Sieg sorgen können.

SV Breberen - SG Würm/Lindern 1:2 (0:1). Vor der Pause ließen die Selfkänter gute Chancen aus. Sie sahen sich nach 27 Minuten einem Rückstand gegenüber, als Pascal Thora bei der ersten Gästechance einen Foulelfmeter gleich zur Führung nutzte. Nach Wiederbeginn besaß die SG Vorteile. Das Heimteam hielt kämpferisch dagegen. Thora markierte in der 87. Minute seinen zweiten Treffer. In der siebenminütigen Nachspielzeit kam die Rademacher-Elf durch Martin Quadfliegs Tor noch auf 1:2 (90.+3) heran.

VfL Übach-Boscheln - SV Holzweiler 1:0 (0:0). Aufgrund vieler Chancen siegte der VfL verdient. Chris Wolf besaß eine erste Möglichkeit nach 15 Minuten. Alexander Kochs ließ nach dem Seitenwechsel zwei weitere Chancen (60.+65.) ebenfalls ungenutzt. So dauerte es bis zur 83. Minute, ehe Kevin Pfeifer nach einer Flanke von Spielertrainer Holger Bien das goldene Tor für die Heimelf erzielte.

Rhenania Immendorf - VfR Übach-Palenberg 4:4 (3:2). In Immendorf sprach man von einem gerechten Unentschieden. Jordy Lofolomo brachte die Rhenania mit seinen beiden Toren (10.+27.) jeweils nach Zuspiel von Matthias Rehberg mit 2:0 in Front, ehe Timo Bartel verkürzte (36.). Bereits im Gegenzug stellte Stefan Zielinski den alten Trefferabstand wieder her. Der VfR reagierte durch Younes Bouyousoufs Treffer zum 2:3 rasch (40.). Ufuk Düven glich nach 55 Minuten zum 3:3 aus. Und es kam noch besser für die Gäste nach Mehmet Kus' Tor in der 82. Minute zur erstmaligen Führung. Doch Rehberg sorgte in der Nachspielzeit (90.+3) noch für Rhenanias 4:4.

1. FC Heinsberg/Lieck - SV Kuckum 5:2 (3:2). Mann des Spiels war bei den Kreisstädtern Mersad Mukic mit seinen vier Treffern. Doch zunächst galt es für die Heinrichs-Elf in der ausgeglichenen ersten Halbzeit nach Luca Faengers Tor (11.), einen Rückstand aufzuholen. Mukic egalisierte rasch (16.). Nochmals geriet das Heimteam in Rückstand (26. Yannick Kehrberg). Mukic glich anschließend nicht nur zum 2:2 aus (37.), er war es auch, der in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (45.+1) seine Farben erstmals in Führung brachte. Der zweite Durchgang gehörte dann den Heinsbergern. Mukic erzielte sein viertes Tor (56.), Rico Schreinemachers besorgte nach 71 Minuten mit einem Schuss in den Winkel den 5:2-Endstand.

SV Helpenstein - BC 09 Oberbruch 1:0 (0:0). In einem ausgeglichenen Spiel, in dem die Heimmannschaft leichte Feldvorteile hatte, markierte Stefan Deckers nach etwas mehr als einer Stunde (61.) das Tor des Tages für den Drei-Dörfer-Club.

FSV Geilenkirchen - VfJ Ratheim 3:2 (2:0). Die junge Geilenkirchener Mannschaft kam nach der klaren Führung in der Schlussviertelstunde noch mal ins Schwitzen, als der Neuling durch einen Doppelschlag (73.+74.) von Christopher Goertz und Danny Richter den 0:3-Rückstand auf 2:3 verkürzte. Philipp Heinrichs hatte den FSV mit seinen beiden Toren in der 31. und 37. Minute mit 2:0 in Führung gebracht, die Felix Klee mit seinem dritten Saisontor nach 69 Minuten auf 3:0 ausbaute.

TuS Jahn Hilfarth - SVG Birgden/Langbroich-Schierwaldenrath 0:1(0:1). Im Duell der Neulinge siegten die Gäste verdient. Bereits nach sieben Minuten traf Philipp Wienen für die SVG nach einem Konter ins Schwarze. Nach einer halben Stunde hätte Gäste-Spielertrainer Thorsten Kreiten nach einem weiteren Konter auf 2:0 erhöhen können. Der TuS Jahn kam erst in den zweiten 45 Minuten ins Spiel. Richtig zwingend wurde es aber erst nach 75 Minuten vor dem gegnerischen Tor, doch Daniel Crützen setzten den Ball knapp am Tor vorbei.

(ritz)
Mehr von RP ONLINE