Die SG macht den Aufstieg perfekt

Was bereits seit Wochen praktisch beschlossene Sache war, ist seit diesem Spieltag auch rechnerisch perfekt: Die SG Rurtal-Hetzerath 2 spielt nächste Saison in der Bezirksliga. 18 Siege aus 20 Spielen reichten aus, um zwei Spieltage vor Schluss die vorzeitige Meisterschaft zu feiern.

Kreisliga A Männer: HG Kaarst/Büttgen 2 – HSV Wegberg 2 24:25 (12:14). Mit einem Mini-Aufgebot von nur sechs Feldspielern und einem Kraftakt siegte die "Zweite" von Wegberg knapp bei den abstiegsbedrohten Kaarstern. Dabei war es der HSV, der trotz Unterzahl in der Schlussminute das entscheidende Tor warf. HSV-Torschützen: Frühauf 8, Ferlemann 7, Jambor 4, Rankers 3, Lünser 2, Heinen 1.

Rheydter TV – SG Rurtal-Hetzerath 2 23:30 (8:15). "Wahrhaft meisterlich", so der begeisterte Aufstiegs-Trainer Dieter Debras, war die Leistung gegen den Rheydter TV. "Von der ersten bis zur letzten Minute haben wir das Spiel bestimmt und unsere Bezirksliga-Tauglichkeit erneut unter Beweis gestellt." Tatsächlich hatten die Gastgeber nicht den Hauch einer Chance gegen den neuen Meister, der unter Anfeuerung von knapp 50 mitgereisten Fans ein tolles Spiel zeigte. Die Torschützen: Heinrichs 8, Tetz 8, M. Kremer 5, Halcour 5, Jahn 2, Ammernick 1, T. Kremer 1.

Rheydter SV – HSV Wegberg 34:27 (18:10). Nach souveränen Auftritten in den letzten Wochen folgte nun der Rückschlag. Ohne Biss ergaben sich die HSV-Spieler früh ihrem Schicksal, wodurch die Vizemeisterschaft nochmal in Gefahr gerät. HSV-Torschützen: R. Baltes 6, Fransen, Kamp je 4, Braun, M. Baltes, Schild je 3, Couson und Theves je 2.

Bezirksliga Frauen: TV 1860 Erkelenz – Borussia Mönchengladbach 6:15 (5:9). Durch die empfindliche Niederlage gegen die Borussia-Damen sind wohl alle Aufstiegshoffnungen begraben. Zwar begannen die "Sechziger" gut, doch schon nach wenigen Minuten zogen die Gegnerinnen davon. Gerade im Angriff enttäuschten die Erka-Damen. Torschützinnen waren Ritz, Faenger und Conrads mit je zwei Toren.

(doh)