Fußball : Die ersten vier Mannschaften sind unter sich

Kreisliga A: Geilenkirchen empfängt Heinsberg-Lieck, SV Helpenstein den Liganeuling VfJ Ratheim.

Nach dem dritten Spieltag ist in der Heinsberger Kreisliga A kein Team mehr mit einer reinen Weste, nachdem nun auch der FSV Geilenkirchen und der SV Helpenstein durch das Remis im direkten Duell sowie die SG Union Würm/Lindern durch die 2:5-Niederlage beim VfJ Ratheim ihre ersten Punktverluste hinnehmen mussten. Schnell Fuß gefasst haben im Kreisoberhaus die drei Neulinge: Der VfJ Ratheim zeigte sich bei seinen beiden Siegen am Ohof sehr torfreudig, überhaupt haben die Schützlinge von Trainer Franz Josef Lücker mit elf die meisten Tore der Liga erzielt. Sogar noch ungeschlagen ist die SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath. Sie erkämpfte sich gegen die Meisterschaftskandidaten Übach-Boscheln und Schafhausen zu Hause jeweils einen Punkt. Der TuS Jahn Hilfarth überraschte besonders auswärts, holte er hier doch seine bisherigen vier Zähler.

In der vierten Spielrunde ist das Spitzenquartett nun unter sich. Tabellenführer FSV Geilenkirchen muss beim 1. FC Heinsberg/Lieck antreten. Die Kreisstädter haben sich nach der Auftaktniederlage beim SV Holzweiler durch die Siege gegen den SV Kuckum und beim BC Oberbruch auf die vierte Stelle vorgearbeitet. Der mit den Geilenkirchenern punktgleiche SV Helpenstein erwartet am Sonntag den VfJ Ratheim. Die Kicker vom Ohof zeigten gegen Würm/Lindern, dass sie nicht nur auf Kunstrasen gut Fußball spielen können, sondern auch auf Naturrasen zu beachten sind. Durch den zweiten Saisonerfolg rückten sie in der Tabelle auf Rang drei vor.

Union Schafhausen kam bei der SVG Birgden/Langbroich-Schierwaldenrath trotz einer 2:0-Führung nicht über ein Remis hinaus, wäre sogar beim Neuling in der Nachspielzeit fast noch auf die Verliererstraße geraten, hätte Schlussmann Alex Lüpges Benni Wouters' Chance nicht vereitelt. Am vierten Spieltag hat es die Union mit dem SV Holzweiler zu tun. Der war gegen den TuS Jahn Hilfarth froh, nach einem 0:2-Rückstand durch die Tore von Dennis Jansen und Markus Schär wenigstens noch einen Punkt gerettet zu haben.

Neuling TuS Jahn Hilfarth setzt sich mit dem SV Kuckum auseinander. Die Nierskicker feierten am Vorsonntag in einem torreichen Spiel gegen den VfL Übach-Boscheln den ersten Dreier der Saison. Defensiv lassen die Schützlinge von Trainer Damir Knezovic aber zuviel zu, haben sie doch mit elf die meisten Gegentore bisher kassiert.

Der SV Breberen trifft auf den SV Brachelen. Eine zweimalige Führung reichte den Selkäntern beim VfR Übach-Palenberg nicht zum Sieg. Den ersten Meisterschaftspunkt nahm die Rademacher-Elf aber mit aus dem Übachtal. Der Bezirksliga-Absteiger feierte gegen Rhenania Immendorf seinen ersten Saisonsieg.

Dem BC 09 Oberbuch droht beim VfL Übach-Boscheln eine weitere Niederlage, ist der VfL doch ein Angstgegner des OBC. Drei der letzten vier Duelle gewannen die Boschelner. Die Brööker sind als einzige Mannschaft noch ohne Zähler.

(ritz)