Fußball : Die besten Sechs beim Hallencup

Das hochkarätigst besetzte Turnier im Kreis steht gleich zu Beginn der langen Hallensaison: Die Heinsberger Vorrunde des 29. Hallencups der Sparkasse (früher Köpi-Cup) bestreiten am Freitag ab 18 Uhr in der Oberbrucher Don-Bosco-Halle die sechs besten Teams des Fußballkreises Heinsberg.

Mittelrheinligist FC Wegberg-Beeck nimmt erstmals teil und führt das Feld als ranghöchstes Team auch an, die beiden Landesligisten TuS Rheinland Dremmen und Germania Teveren folgen, und die drei bestplatzierten Bezirksligisten TuS Kückhoven, Sparta Gerderath und SV Schwanenberg runden das illustre Teilnehmerfeld ab.

Gespielt wird in zwei Gruppen. Gruppe C bilden Beeck, Kückhoven und Gerderath, Gruppe D Teveren, Dremmen und Schwanenberg. Die Gruppen A und B wurden gestern Abend beim Dürener Kreisentscheid gespielt, die Gruppen E bis H folgen am Mittwoch, 2. Januar, und Donnerstag, 3. Januar, bei den beiden weiteren Vorrunden in der Aachener Halle an der Neuköllner Straße. Dort findet am Freitag, 4. Januar, auch die Endrunde statt. Diese erreichen erstmals nicht nur die vier Vorrundensieger, sondern auch der beste Zweitplatzierte aller acht Gruppen sowie der ligahöchstplatzierte unterlegene Finalist eines der vier Vorrunden-Endspiele.

Titelverteidiger dieses größten Turniers im Grenzland ist Dremmen. Im Vorjahrsfinale in Aachen schlug der TuS den Landesliga-Kollegen Alemannia Mariadorf mit 6:3. Auch 2011 war der Gesamtsieg in den Kreis Heinsberg gegangen — da hatte Teveren triumphiert.

(emo)