Fußball: Der SV Golkrath unterliegt im Kellerduell Schwanenberg 2:4

Fußball : Der SV Golkrath unterliegt im Kellerduell Schwanenberg 2:4

Kreisliga A: Während Schwanenberg ein wenig durchatmet, wird es für Golkrath ungemütlich.

Zu lediglich fünf Begegnungen kam es am sechsten Spieltag der Kreisliga A. Sowohl die Partie zwischen Rhenania Immendorf und dem SV Helpenstein, als auch das Spiel SV Waldenrath/Straeten gegen den SV Niersquelle Kuckum wurden wegen schlechter Platzbedingungen abgesagt. Bereits am Mittwochabend trennten sich der FC Randerath/Porselen und der SV Brachelen 2:2.

FC Randerath/Porselen - SV Brachelen 2:2 (1:2). Nur knapp verpasste die Mannschaft von Gäste-Trainer Maik Schiffers den zweiten Saisonsieg, fiel der Ausgleich für "Ra/Po" doch erst vier Minuten vor dem Abpfiff. Doch der Reihe nach: Der bislang so forsch auftretende Aufsteiger zeigte auch gegen Brachelen einen guten Start ins Spiel und ging nach 26 Minuten durch Spielertrainer Sven Regn 1:0 in Führung. Aber der Gast zeigte sich schnell erholt und nur neun Minuten später glich Tim Siemons aus. Noch vor dem Pausenpfiff schien es, als stelle die Schiffers-Elf die Weichen auf Sieg, nachdem Johannes Ziegis die Gäste in Führung gebracht hatte (41.). Diese Führung hielt dann bis zur besagten 86. Minute, in der wiederum Sven Regn durch seinen zweiten Treffer seinem Team zumindest noch einen Punkt sicherte.

VfJ Ratheim - FSV Geilenkirchen 6:1 (1:0). Nachdem Geilenkirchen in der Vorwoche den ersten Saisonsieg gefeiert hatte, gab es nun wieder einen deutlichen Dämpfer. Bis zur Halbzeit sah es beim Stand von 1:0 für Ratheim (Danny Richter, 39.) noch relativ gut aus. Das änderte sich dann aber schlagartig. Per Doppelschlag erhöhte Yannick Schenesse (50.+58.) auf 3:0 für das Team vom Ohof. Diesem ließ Jan Schaper nach einer guten Stunde das 4:0 folgen. In den letzten fünf Minuten ging es dann nochmal rund, denn dem 1:4 von Tito Sekou (85.) ließen die Ratheimer Torjäger Danny Richter und Yannick Schenesse noch zwei Treffer folgen.

SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath - SV Breberen 2:3 (1:2). Trotz einer der wohl besten Saisonleistungen blieb die SVG im Heimspiel gegen Tabellenführer SV Breberen ohne Zählbares. Gegen den favorisierten Gast zeigte die Mannschaft von Frank Strothkämper einen beherzten Auftritt, trotz früher Nackenschläge. Einer dieser frühen Rückschläge war das 0:1 durch einen Strafstoß, den Martin Quadflieg bereits nach sechs absolvierten Minuten verwandelte. Es war noch keine Viertelstunde vorbei, da flankte Erik von Heel präzise auf den Kopf von Breberens Torjäger Martin Quadflieg, der sich mit seinem zweiten Treffer bedankte. Aber der stark aufspielende Steffen Krükel verkürzte nur vier Minuten später mit einem Rechtsschuss ins lange Eck auf 1:2. Nachdem sie Seiten gewechselt waren, schien durch das 3:1 per Distanzschuss von Christoph Mengeler der Sieg für Breberen eingetütet zu sein (58.). Steffen Krükel, mit seinem zweiten Tor des Tages, schaffte aber das 2:3, bei dem es bis zum Schlusspfiff blieb.

SV Golkrath - SV Schwanenberg 2:4 (1:2). Quo vadis SV Golkrath? Im Kellerduell der beiden Tabellenschlusslichter unterlag der SVG im heimischen Wiesengrund mit 2:4 treffern und setzt sich am Tabellenende fest. Nach einer Viertelstunde war es Jungtalent Erik Bork, der den SV Schwanenberg mit seinem Tor in Führung brachte. Jubel kam dann in der 38. Minute auf, als Golkrath in Person von Daniel Demming den Ausgleich markierte. Zu zwei markanten Zeitpunkten trafen die Gäste dann doppelt. Zunächst war es Stefan Jakobs, der quasi mit dem Pausenpfiff das 2:1 für Schwanenberg machte. Als die Teams gerade wieder auf dem Platz standen, erhöhte Jens Körfer auf 3:1. Die kleine Hoffnung, die nach Jens Johann Heinrichs' Anschlusstreffer aufkam (57.), zerstörte Stefan Jakobs mit seinem zweiten Tor für Schwanenberg zum 4:2-Endstand. Damit kann die Mannschaft von Eugen Ewert ein klein wenig durchschnaufen, hängt aber noch in den unteren Regionen.

FC Wanderlust Süsterseel - 1. FC Heinsberg-Lieck 0:4 (0:0). Engagiert gingen die Selfkänter im Heimspiel zu Werke, und so verdiente sich die Elf von Trainer-Ur-Gestein Roland Robertz einen 0:0-Pausenstand. Durch zwei Treffer von Manfred Ngiambila (60.+89.), Waldemar Eberle (48.) und Yasin Yilmaz (71.) setzten sich die favorisierten Kreisstädter aber noch klar durch.

(mom)
Mehr von RP ONLINE