Der FC Roetgen hat gegen den 1. FC Heinsberg-Lieck 3:0 gewonnen

Fußball : Ratheim, Kückhoven und Heinsberg-Lieck mit Niederlagen

Bezirksliga: Das regnerische Wetter machte einigen Spielen einen dicken Strich durch die Rechnung. Die Begegnungen SG Union Würm/Lindern gegen Concordia Oidtweiler und SW Huchem-Stammeln gegen TuS Dremmen wurden abgesagt.

Der VfJ Ratheim verliert zuhause gegen Germania Eicherscheid 1:3. Jeweils 0:3 verlieren sowohl der 1. FC Heinsberg (beim FC Roetgen), wie auch der TuS Germania Kückhoven (beim FSV Columbia Donnerberg). – Erfreulich aus lokaler Sicht hingegen der Auftritt der „Reserve“ des FC Wegberg-Beeck gegen die DJK FV Haaren. Die gewinnt nämlich nach einem 0:2-Rückstand noch 3:2.

VfJ Ratheim – Germania Eicherscheid 1:3 (0:1). „Eicherscheid hat klar verdient gewonnen“, so die entwaffnend ehrliche Antwort von Ratheims Trainer Stanislav Makarov auf die Frage nach dem Spielverlauf. Eingeleitet haben die Ratheimer aber die Niederlage selbst. Nach einem verunglückten Rückpass erwischte Eicherscheids Torjäger vom Dienst, Nico Wilden, den Ball – und es hieß schon nach zwölf Minuten 0:1. Weitere Großchancen ließ der Gast aus der Eifel dann bis zur Pause aber liegen. Und als Jan Schaper schon in der 46. Minute mit dem 1:1 dagegenhielt, schien eine Überraschung möglich. Das aber nur bis zur 57. Minute, denn genau dann spazierte Eicherscheids Kapitän Tobias Berzborn durch Ratheims Abwehr, bediente Mitspieler Christian Poschen und der traf zur erneuten Gästeführung; es hieß 1:2. Poschen traf dann in der 72. Minute wieder und stellte das Ergebnis auf den 1:3-Endstand.

FSV Columbia Donnerberg – TuS Germania Kückhoven 3:0 (1:0). „Wir wussten, dass Kückhoven sich auf unserem kleinen Kunstrasenplatz defensiv ausrichten würde und haben uns in der Vorbereitung darauf eingestellt“, so Donnerbergs Spielertrainer Tobias Voss. Die 1:0-Führung gelang dem FSV nach 32 Minuten, als Mehmet Maloki nach einer Ecke mit dem Kopf erfolgreich war. Nach einem Freistoß von Voss nahm Mounir El-Aichtig den Ball volley und erzielte das 2:0 (52. Minute). Kückhoven fand auch danach nur selten die Offensive, hatte aber trotzdem zwei große Tormöglichkeiten.Leider wurden die aber vergeben. Mit dem 3:0 durch Fitim Kaciku machte Donnerberg in der 78. Minute dann den Deckel drauf. Der Torjäger war zuvor von Kapitän Marvin Meurer mustergültig bedient worden.

FC Roetgen – 1. FC Heinsberg-Lieck 3:0 (1:0). „Der ungewohnte Kunstrasenplatz ist uns sicher nicht entgegengekommen, was aber keineswegs den verdienten Roetgener Sieg schmälern soll“, so Heinsbergs Interimsspielertrainer Jürgen Heinrichs mit seiner Einschätzung zum Spiel. „Roetgen war gestern einfach besser, und hat unsere Fehler im Spielaufbau gnadenlos bestraft“, berichtet Heinrichs weiter. So wie beim 1:0 in der 45. Minute von Torschütze Kelly Ajuya. In der 56. Minute nutzte dann Tobias Kohl die Stellungsfehler in der Gästeabwehr, und markierte das 2:0. Spätestens da war schon abzusehen, dass Heinsberg-Lieck nicht mehr zurückschlagen konnte. Roetgen hingegen setzte mit dem 3:0 durch Jeffrey Simmler noch einen drauf.

Mehr von RP ONLINE