Fußball : Der Ball rollt: A-Liga holt erste Spiele nach

Fußball: Im Kreisoberhaus könnten die Teams an der Tabellenspitze noch enger zusammenrücken.

Im Kreisoberhaus sind für das Wochenende die ersten drei von acht Nachholpartien angesetzt: In einem Fernduell geht es für den VfJ Ratheim und Union Schafhausen um Platz zwei. Bei Punktgleichheit hat der VfJ noch die um zwei Treffer bessere Tordifferenz.

Der VfJ Ratheim reist in den Selfkant zum SV Breberen. Auswärts tut sich der Neuling aber schwer. Nur fünf Zähler entführten die Ohofkicker bisher von fremden Plätzen. Das Heimteam braucht jeden Punkt im Abstiegskampf. Von ihrer Heimstärke aus der Vorsaison hat die Rademacher-Elf aber eingebüßt. Zehn Punkte gab sie hier bereits ab. Im Hinspiel zogen die Selfkänter mit 1:4 den Kürzeren. Erstmals steht beim VfJ der bisherige Co-Trainer Sebastian Birwe - hat in der Winterpause die Nachfolge von Franz-Josef Lücker angetreten - in der Verantwortung.

Der FC Union Schafhausen hat es mit der SG Würm/Lindern zu tun. Die Schützlinge von Trainer Jochen Küppers gestalteten ihre ersten drei Vorbereitungsspiele (darunter ein 3:1 gegen den SV Schwanenberg) erfolgreich. Danach lief bei Alemannia Mariadorf nicht viel zusammen (0:5). Die Würmer hatte man nach der ersten Saisonhälfte weiter vorne erwartet - sie sind nur Elfter. Auf Formsuche ging die SG - im Hinblick auf den zweiten Teil der Meisterschaft sowie dem Viertelfinale im Mittelrheinpokal - beim Bezirksliga-Zweiten Inde Hahn (3:6) und beim Landesliga-Schlusslicht Westwacht Aachen (3:0).

Gelingt beiden kein Dreier, könnte womöglich der 1. FC Heinsberg/Lieck der lachende Dritte sein, wenn die Kreisstädter ihr Nachholspiel gegen die SVG Birgden-Langbroich-Schierwaldenrath mit mindestens vier Toren Unterschied zu ihren Gunsten entscheiden. Der Neuling ist in der Fremde aber zu beachten, holte er doch hier zwölf seiner 15 Saisonpunkte - unter anderem überraschte der Punktgewinn bei Spitzenreiter SV Brachelen.

(ritz)