1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Der A-Liga-Aufsteiger SG Katzem/Lövenich ist ins Training gestartet

Trainer und Neue : Liganeuling macht sich fit

Fußball: A-Liga-Aufsteiger SG Katzem/Lövenich ist ins Training eingestiegen. Trainer Hans-Jürgen Dziatzko will sein Team fit machen für den Klassenerhalt.

Die SG Katzem/Lövenich bereitet sich seit vergangener Woche auf die Kreisliga A vor. Als Meister der B-Liga, Gruppe 1, kehren die beiden Traditionsvereine Viktoria Katzem und STV Lövenich also ins Kreisoberhaus zurück, in dem beide lange Jahre zu Hause waren, da allerdings jeweils noch als eigenständiger Verein. Weil die Zusammenarbeitet beider Klubs aber zuletzt so gut und vor allem auch erfolgreich gewesen ist, wird man auch in der A-Liga wieder als Spielgemeinschaft an den Start gehen.

Das tut man mit Gelassenheit und Demut, wie Viktorias Vorsitzender Frajo Conen und STV-Vize Martin Schlösser unisono betonen. Beide wissen, dass in der neuen Umgebung natürlich ein anderer Wind weht, die Anforderungen durch stärkere Gegner enorm gewachsen sind. Verständlich sind so auch die Antworten auf die Frage nach den Saisonzielen: „Die Klasse halten, mindestens drei Teams hinter uns lassen“. Fast wortgleich lautet auch die Formulierung von Cheftrainer Jürgen Dziatzko auf die Frage nach dem Saisonziel 2018/2019: „Die Klasse halten, nur drin bleiben, alles andere wäre vermessen“. Dziatzko ist seit Januar 2014 Cheftrainer, zuerst in der Verantwortung bei der Viktoria, dann auch für die Spielgemeinschaft. Im SV Helpenstein und im SV Niersquelle Kuckum – der war in den letzten Jahren immer vorne dabei – sieht er die ausgemachten Favoriten auf die Meisterschaft.

  • Fußball : Katzem/Lövenich lässt zwei Punkte liegen
  • Fußball : Katzem/Lövenich lässt drei Punkte liegen
  • Fußball : Katzem/Lövenich bleibt an Tabellenspitze

Damit sein Team zum Saisonstart konkurrenzfähig ist, hat er in der Vorwoche zum Trainingsauftakt gebeten. Am Freitag nach dem Training hatte der Vorstand dann noch zu einem zünftigen Grillabend geladen, um das Team zusätzlich einzuschwören, und das schien gelungen, wie die zahlreiche Teilnahme bewies. Noch nicht dabei waren allerdings Daniel Wolters (SV Kuckum), und Kadir Bekmezci (Germania Hilfarth), zwei Neue im Kader, die erst später einsteigen. Neu im Kader ist auch Oguzhan Özdemir (A-Junioren des FC Wegberg-Beeck). Ob die arrivierten Volkan Özdemir und Alex Ostrowski sich weiter einbringen, ist noch nicht entschieden. „Die würde ich natürlich gerne weiter im Kader haben“, sagt Trainer Jürgen Dziatzko. Unterstützung erhält Dziatzko von Karsten Hermanns, seinem neuen Co-Trainer.