Fußball: Der 1. FC Heinsberg-Lieck übernimmt die Tabellenspitze

Fußball : Der 1. FC Heinsberg-Lieck übernimmt die Tabellenspitze

Kreisliga A: Der VfJ Ratheim unterliegt beim SV Breberen 0:2 und gibt Platz eins vorerst ab.

Für eine Überraschung sorgte am 22. Spieltag der Kreisliga A der SV Breberen. Im Heimspiel setzten sich die Selfkänter 2:0 gegen den favorisierten VfJ Ratheim durch. Davon profitiert der 1. FC Heinsberg-Lieck. Nach einem 4:1-Erfolg bei den Sportfreunden Uevekoven übernahmen die Löwen, bei allerdings noch sehr schiefem Tabellenbild, vorerst die Spitze des Kreisoberhauses.

SV Niersquelle Kuckum - SV Schwanenberg 2:1 (1:0). Mit einem frühen und einem späten Treffer avancierte Dominic Moll zum Matchwinner für die Niers-Kicker. Nach gerade mal fünf Minuten traf Moll zum 1:0 für seine Farben. 120 Sekunden nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit, glich Erik Bork aus. Kuckum drängte auf den so wichtigen Siegtreffer in Sachen Aufstiegskampf, musste aber bis zur 83. Minute warten, ehe wiederum Dominic Moll zur Stelle war.

FC Wanderlust Süsterseel - SV Brachelen 0:1 (0:1). Der Mannschaft von Trainer Maik Schiffers ist die Überraschung gelungen, denn der SVB holte sich die drei Zähler, die extrem bedeutend sein können, will man an der Rur die Klasse halten. Das Tor des Tages markierte Jannik Corsten bereits nach 13 Minuten.

Sportfreunde Uevekoven - 1. FC Heinsberg-Lieck 1:4 (0:2). Heinsberg darf sich vorerst Tabellenführer nennen. Verdientermaßen gewann die Mannschaft von Trainer Daniel Heinen die Partie bei den Sportfreunden recht deutlich. Per Doppelschlag ging der Gast mit einer 2:0-Führung in die Pause. Manfred Ngiambila (32.) und Vladimir Hartmann (34.) waren erfolgreich. Die Entscheidung brachte das 3:0 der Kreisstädter durch Gino Krings in der 56. Minute. Mit seinem zweiten Treffer zum 4:0 krönte Manfred Ngiambila seine Leistung (65.). Marcel Malek traf noch zum 1:4 per Elfmeter.

SV Waldenrath/Straeten - Germania Hilfarth 6:0 (2:0). Immer tiefer in den Abstiegsstrudel gerät der Aufsteiger aus Hilfarth. Den Torreigen eröffnete Niklas Bertrams (14.), dessen 1:0 Paul Wolf auf 2:0 erhöhte (22.). Anschließend tat sich lange wenig auf dem Platz, ehe innerhalb von elf Minuten der Donner über die Germania hereinbrach. Matthias Cüppers (76.), Sven Herfs (79.), der gerade mal zwei Minuten auf dem Feld stand, und Tim Scheuvens (81.+87.) machten die Treffer zum 6:0.

Rhenania Immendorf - SV Golkrath 1:1 (1:0). Unter dem Strich ein gerechtes Unentschieden der beiden Tabellen-Mittelfeldmannschaften. In der 40. Minute war es Niklas Reinartz, der für das 1:0 der Rhenania sorgte. Die Gäste aus Golkrath wurden aber für ihren Einsatz belohnt, Daniel Demming traf zum 1:1 (65.).

SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath - SV Helpenstein 1:1 (0:1). Ein Punkt auf eigenem Platz ist im Abstiegskampf eigentlich zu wenig, doch damit muss die SVG gegen gute Helpensteiner leben. Nathan Jones brachte die Gäste in Front (25.). Mit seinem Treffer zum 1:1 (76.) sicherte Matthias Jansen seinem Team wenigstens einen Zähler, während Helpenstein noch eine Rote Karte sah. Sicher haben die Gastgeber indes bereits einen Nachfolger für den ausscheidenden Trainer Frank Strothkämper. Vom B-Ligisten 1. FC Wassenberg/Orsbeck kommt Thorsten Altmann zur neuen Spielzeit.

SV Breberen - VfJ Ratheim 2:0 (1:0). Das hatten sich die Ratheimer sicher anders vorgestellt. Mit einer 0:2-Niederlage ging es zurück an die Rur. Eric von Heel hatte zum 1:0 für die Truppe von Trainer Kurt Rademacher getroffen. Die Entscheidung für die Selfkänter brachte das 2:0 durch Dennis Fijen (66.). Beide Teams sahen in einer teilweise hektischen Partie jeweils einmal Rot.

FC Randerath/Porselen - FSV Geilenkirchen 1:3 (0:1). Der FSV hat den Kampf um die Klasse noch lange nicht aufgegeben. Beim Mitaufsteiger gelang ein nicht unverdienter Erfolg, den Philipp Heinrichs mit seinem Treffer zum 1:0 einleitete. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Daniel Seibert auf 2:0 (55.), doch Ra/Po-Spielertrainer Sven Regn sorgte mit seinem Anschlusstor per Handelfmeter wieder für Spannung (62.). Für großen Jubel bei den Gästen sorgte schließlich Philipp Heinrichs, der mit seinem zweiten Treffer das 3:1 für Geilenkirchen markierte (72.), wobei es schließlich blieb.

(mom)