Handball : Da gepackt, wo es Oberbruch besonders wehtut

Im Lokalderby der Frauen-Bezirksliga gab's eine Punkteteilung. Der TV 1860 Erkelenz und Tabellenführer TuS Oberbruch trennten sich 18:18.

Im zweiten Spiel mit lokaler Beteiligung erlebte der ASV Rurtal Hückelhoven eine Art Schützenfest zu Hause gegen die Reserve des Rheydter TV: Rurtal gewann klar und deutlich mit 29:10. Unterdessen sagte der HSV Wegberg sein Verbandsliga-Spiel der weiblichen B-Jugend beim SSV Gartenstadt ab (siehe Info-Kasten).

Frauen-Bezirksliga: TV 1860 Erkelenz - TuS Oberbruch 18:18 (5:6). Aus Sicht der Oberbrucherinnen war es die bislang schlechteste Saisonleistung. Da war die Mannschaft nach dem Schlusspfiff ganz selbstkritisch. Musste der TuS auch sein, denn der ETV packte Oberbruch da, wo es dem Primus besonders wehtut - Erkelenz unterband nämlich von Beginn an Oberbruchs Tempos sowie die Kreis-Aktionen. Erkelenz war vom Personal her im Grunde sehr dezimiert besetzt, doch die Mannschaft war gut in Schuss. Vor allem die schnelle Rückwärtsbewegung gefiel. Jedoch hatte der ETV Probleme damit, sich in der zweiten Halbzeit auf Oberbruchs veränderte Abwehr einzustellen. Unterm Strich kann der ETV mit dem Unentschieden zufrieden sein. Oberbruchs Tore: Paulsen 3, Hennen 3, Heinen 3, Maruschke 3, Lambertz 2, Breker 2, Vos 1, Füßer 1. Die ETV-Tore: Ritz 5, J. Faenger 5, Levoz 4, Brands 2, Paulussen 1, Zidorn 1.

ASV Rurtal Hückelhoven - Rheydter TV II 29:10 (15:3). Trotz des frühen Anpfiffs begannen die Rurtalerinnen mit Spielfreude und Motivation. Schnell ging Rurtal in Führung, derweil erkannte der RTV, dass sich kein Mittel gegen Rurtals sichere Abwehr finden lässt. Bei den Rurtalerinnen stimmte diesmal auch die Abstimmung, denn die Mannschaft kommunizierte viel miteinander. Die Gastgeberinnen spielten variabel - die hohe Führung zur Pause war quasi kein Wunder. Mit Kampfbereitschaft machte der ASV Rurtal in der zweiten Halbzeit weiter. Es gab kaum Gründe für Beanstandungen, denn bei Rurtal lief es in diesem Spiel richtig rund. Übrigens: Auf der Bank saß Rurtals neuer Trainer Adrian Paciej. Rurtals Tore: Ternes 6, Peters 6, Lambertz 5, L. Falatik 4, Latour 3, Heinrichs 1, Knubben 1, Zimmermanns 1, S. Falatik 1, Kunze 1.

(back)