Schulsport: Cusanerinnen mit Rang fünf im Landesfinale

Schulsport: Cusanerinnen mit Rang fünf im Landesfinale

ERKELENZ (RP) In Münster, einer der Volleyball-Hochburgen Deutschlands, fand das Landesfinale in der Wettkampfklasse II der Mädchen statt. Während der weiten Anreise tankten die Mädchen des Cusanus Gymnasiums Erkelenz (CGE) noch ein wenig Energie, denn schwere Spiele standen auf dem Plan. Als Bezirksmeister repräsentierte das CGE den Regierungsbezirk Köln. Die anderen beiden Schulmannschaften der Gruppe A waren das Carl-Humann-Gymnasium aus Essen und das Friedrich-Bährens-Gymnasium aus Schwerte. In der Gruppe B traten das Pascal-Gymnasium aus Münster, das Friedrich-Spee-Gymnasium aus Geldern und das Besselgymnasium aus Minden gegeneinander an. Beide Vorrundenspiele der CGE-Mädchen verliefen anders als zunächst erwartet: Im ersten Spiel gegen das Friedrich-Bährens-Gymnasium verlor das Team vom CGE erst knapp im dritten Satz. Der Auftakt des zweiten Spiels gegen das Carl-Humann-Gymnasium, den Gruppenfavoriten, war für die Cusaner erfreulich, da sie ohne Druck, ruhig und konzentriert spielten. Somit gingen sie nach nur kurzer Zeit mit 10:4 in Führung. Nachdem der erste Satz gewonnen war, überkam die CGE-Mädchen eine Welle der Euphorie. Jedoch fand der Gegner ins Spiel zurück und gewann, wodurch er sich für das Endspiel qualifiziert hatte.

ERKELENZ (RP) In Münster, einer der Volleyball-Hochburgen Deutschlands, fand das Landesfinale in der Wettkampfklasse II der Mädchen statt. Während der weiten Anreise tankten die Mädchen des Cusanus Gymnasiums Erkelenz (CGE) noch ein wenig Energie, denn schwere Spiele standen auf dem Plan. Als Bezirksmeister repräsentierte das CGE den Regierungsbezirk Köln. Die anderen beiden Schulmannschaften der Gruppe A waren das Carl-Humann-Gymnasium aus Essen und das Friedrich-Bährens-Gymnasium aus Schwerte. In der Gruppe B traten das Pascal-Gymnasium aus Münster, das Friedrich-Spee-Gymnasium aus Geldern und das Besselgymnasium aus Minden gegeneinander an. Beide Vorrundenspiele der CGE-Mädchen verliefen anders als zunächst erwartet: Im ersten Spiel gegen das Friedrich-Bährens-Gymnasium verlor das Team vom CGE erst knapp im dritten Satz. Der Auftakt des zweiten Spiels gegen das Carl-Humann-Gymnasium, den Gruppenfavoriten, war für die Cusaner erfreulich, da sie ohne Druck, ruhig und konzentriert spielten. Somit gingen sie nach nur kurzer Zeit mit 10:4 in Führung. Nachdem der erste Satz gewonnen war, überkam die CGE-Mädchen eine Welle der Euphorie. Jedoch fand der Gegner ins Spiel zurück und gewann, wodurch er sich für das Endspiel qualifiziert hatte.

Auch wenn die Mädchen des CGE die beiden Vorrundenspiele verloren, waren sie mit dem erreichten fünften Platz sehr zufrieden

(RP)